*** Benedikt Goderbauer ist Blitzmeister 2017, Albert Graßl gewinnt das Cup Turnier 2016/2017. ***

Abschied Meisburger

eberhardtmeisburger.jpg

Mein Abschied von der aktiven Jugend- und Vereinsarbeit

Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder und Jugendliche, sehr geehrte Mitglieder,

am 10. Februar 2006 endete bereits meine Tätigkeit als Vorsitzender beim Schachclub Moosburg. Gleichzeitig beendete auch Richard Haubold seine Arbeit als Vorstandsmitglied und Jugendwart.

Um dem neuen Vorstand die Möglichkeit zu geben, den Jugendbereich ohne Hektik neu zu strukturieren, hatten wir uns beide bereit erklärt, bis zum Beginn der großen Ferien 2006 die laufenden Ausbildungskurse Turm- und Königs- Diplom weiter zu leiten.

Nunmehr läuft am Montag, 24. Juli 2006, mit dem Tag der Königs- und Turm-Diplomprüfung auch diese Zeit ab. Damit endet meine achtjährige ehrenamtliche Ausbildertätigkeit, welche gleichzeitig neben der Vorstandsarbeit ausgeübt wurde.

Vom ersten „Lehrling“ im Okt. 1998 bis zum heutigen Tage konnten wir alle zusammen mit Geduld, manchmal stark strapazierten Nerven und mit Weitsicht gut über 300 Kindern das Schachspiel näher bringen, was für die Freizeitbeschäftigung Schach eine stramme Leistung ist. Der Verein pflegt neben dem Mannschafts-Turnierschach auch das Frauen-, Senioren- und natürlich auch das Jugendschach.

Die Kinder wurden vom beliebten, allerersten Kennenlernen, dem 4-tätigen Einsteigerkurs, über den Bauern-, Turm-, Königskurs, dem Jugend-Turnierspieler A-Kurs bis hin zur Kreisklasse herangeführt.

Ich sage hierfür nochmals allen langjährigen und treuen Mitstreitern herzlichen Dank zu dieser grandiosen und mühevollen Arbeit und darf respektvoll gratulieren.

Hier ist besonders Richard Haubold, Peter Hennrich und Robert Mai und auch all den anderen Idealisten herzlich zu danken, welche ab und zu kurzfristig eingesprungen sind oder zwischendrin auch einen der Jahreskurse geleitet haben.

Die erste Jugendmannschaft steigt heuer in die Kreisklasse auf, was sicher auch ein Beweis für die Richtigkeit dieser geduldigen Ausbildungsstrategie und -linie ist. Die zweite Jugend steht in den Startlöchern, die erste Erwachsenenmannschaft steigt in die A-Klasse auf und die Zweite ungeschlagen in die B-Klasse. In der Senioren- Liga halten sich unsere Kämpfer ebenfalls wacker.

Der Verein hat rund 200 Mitglieder und eine geordnete Organisation. Mit diesen Ergebnissen kann man zufrieden sein.

Der Gesichtspunkt des Breitensportes hatte während meiner „Amtszeit“ Priorität.
Ohne Jugend stirbt ein Verein. „Spezialisten“ sollten aus der Masse kommen und dann besonders gefördert werden. Dieser Leitgedanke ist wahrscheinlich einer der Hauptgründe für den erfolgreichen Jugend- und Nachwuchsaufbau, wobei heute bereits einige Jugendliche in der zweiten Erwachsenenmannschaft mitmischen.
Ein guter Trend, der hoffen lässt.

Ich darf mich abschließend ebenso bei allen Eltern bedanken für die jahrelange Unterstützung bei den vielen zurückliegenden Kursen, Turnieren, Freundschafts- Ttreffen oder sonstigen Veranstaltungen, vom Jugendcamp im Bayerischen Wald bis zum Besuch des Parks Legoland in Günzburg und dem tollen Sommerfest in Inkofen. Natürlich besonders auch all „meinen“ Kindern in den vergangenen Kursen und den diesjährigen Königskurs-Kindern, welche stets für „ rasanten Wirbelwind“ in den wöchentlichen Übungsstunden sorgten.

Die neue Vorstandschaft ist bereits mit den künftigen Maßnahmen im Jugendbereich befasst. Ich bitte alle Eltern, die neuen Verantwortlichen und besonders den neuen Jugendleiter Heinrich Stritzelberger in gleicher Weise zu unterstützen, wie dies bisher der Fall war.

Nur in gemeinsamer Aktion zwischen Eltern und Ausbildern kann „mit sanftem Druck“, wie ich immer sage, bei unserer Jugend etwas wachsen und gedeihen, wobei das Schachspiel ein ausgesprochen sinnvolles Hobby ist.

Allen Eltern und Kindern darf ich eine gute Zukunft wünschen und sicher ist es möglich, im Clubheim oder sonst wo in geselliger Runde eine schöne Partie zu spielen, oder auch eine ganz strenge! Werben Sie für unseren Verein, er hat es verdient.

Allen Mitgliedern wünsche ich gute und spannende Spiele im Verein, wobei auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen sollte, dann muss man sich um den Verein nicht sorgen.

Ich wünsche unserem neuen Gesamtvorstand gute Entscheidungen, gute Ideen, eine gute Weiterentwicklung und stets mehr Spaß bei dieser Arbeit als Belastung.

Moosburg, 18. Juli 2006

Eberhardt Meisburger

Erzbischof-Michael-Str. 19, 94234 Viechtach
Tel: 09942-949664
E-Mail: [email protected]