*** Benedikt Goderbauer ist Blitzmeister 2017, Albert Graßl gewinnt das Cup Turnier 2016/2017. ***

Chronik Verein 2011

28.-29.12.2011 Schnupperkurs zum Jahresausklang

21 Kinder erlernen die ersten Schritte des königlichen Spiels

18.12.2011 Jahresabschlussfeier

Traditionelle Vergabe der Diplome an unsere Jugendlichen

10.12.2011 U16-KMM 4.Runde

U16 Bezirksliga: SK Gräfelfing - Moosburg I 0,5:3.5
U16 A-Klasse: Rohrbach - Moosburg II 2:2

11.12.2011 KMM 4.Runde

Kreisliga: Moosburg I - SC Eichstätt I 5:3
A-Klasse: Moosburg II - MTV Ingolstadt II 6:2
B-Klasse: SV Wettstetten - Moosburg III 3,5;4,5
C-Klasse: TSV Rohrbach III - Moosburg IV 5:1

Moosburger Schach-Teams in der Erfolgsspur

Moosburg. Am vierten Spieltag in der Kreisliga fuhr die Erste einen wichtigen 5:3 Sieg gegen den Tabellennachbarn Eichstätt 1 ein. Für die Dreirosenstädter galt es, die Niederlage gegen Ilmmünster aus der vorangegangenen Runde auszubügeln, um sich weiter im Spitzenfeld behaupten zu können. Trotz eines kampflosen Punktgewinns für Lukas Wedrychowski am Spitzenbrett war in den übrigen Partien Schwerstarbeit nötig, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Nach überlegen herausgespielten Siegen von Alfred Wimmer an Brett 2 und Hannes Gumberger an Brett 8, steuerten Mathias Schwenck an Brett 5 und Hubert Reith an Brett 6 je ein Remis bei. Die beiden Partien an den Brettern 3 und 7 gingen verloren und so blieb es Mannschaftsführer Michael Gahr an Brett 4 vorbehalten, sein Endspiel mit einem Mehrbauern in einen Sieg umzumünzen und damit den Sack zuzumachen. Mit einem Nachholspiel im Rückstand überwintert die Erste mit 4:2 Punkten auf Platz 5 und ist weiter auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.
alfred_wimmer.jpg
Die Zweite empfing zum Spitzenspiel in der A-Klasse den punktgleichen MTV Ingolstadt 2. Sechs souverän herausgepielte Siege auf den Brettern 3 bis 8, wobei Daniel Mai, Gerold Strebel, Bernhard Buchberger, Franz Weikl, Albert Grassl und Johann Gumberger erfolgreich waren, sicherten für die Dreirosenstädter einen klaren und in dieser Höhe nicht erwarteten 6:2 Sieg. Da konnte man auch die beiden heiß umkämpften Verlustpartien an den beiden Spitzenbrettern leicht verschmerzen. Mit nunmehr 8:0 Punkten gehen die Moosburger als Tabellenführer, punktgleich mit dem TSV Rohrbach 1, in die Winterpause.
Mit geringen Hoffnungen fuhr die stark ersatzgeschwächte Dritte zum wichtigen Auswärtsspiel in der B-Klasse nach Wettstetten. Eine Energieleistung brachte jedoch einen 4,5:3,5 Sieg ein, wobei die in die Bresche gesprungenen Ersatzspieler ein Wesentliches beitrugen. Schön herausgespielte Siege von Wolfgang Schütz an Brett 2, Thomas Lieder an Brett 3, Richard Haubold an Brett 5 und Horst Eder an Brett 6 führten zu einer zwischenzeitlichen 4:2 Führung der Moosburger, die durch Unkonzentriertheit und Partieverlust an den Brettern 4 und 7 den vorzeitigen Matchball vergeben hatten, doch genügte das Remis von Dietmar Brezina an Brett 1, um den knappen Gesamtsieg sicherzustellen.
Die Vierte stand bei der Niederlage beim TSV Rohrbach 3 in der C-Klasse aufgrund zahlreicher Spieler-Abgaben an die anderen Moosburger Teams quasi von vornherein auf verlorenem Posten. Dabei ging es jedoch in nahezu allen Partien wesentlich enger her, als es das Endresultat von 1:5 vermuten läßt und bei einem Quäntchen mehr Glück wäre durchaus sogar ein Punktgewinn drin gewesen. So aber blieb es bei einem kampflos gewonnen Punkt von Florian Fincke.
Als souveräner Tabellenführer in der U16 Bezirksliga reisten die Moosburger zum Auswärtsspiel beim SK Gräfelfing. Daniel Mai, Benedikt Goderbauer und Neuzugang Alma Krastina brachten in ihren Partien ihre technische Überlegenheit voll zur Geltung und heimsten jeweils einen ganzen Punkt ein. Zudem steuerte Dominik Semmler ein Remis bei, sodass am Ende ein klarer 3,5 : 0,5 für die Moosburger zu Buche stand. Bei nunmehr 8:0 Punkten sowie zwei Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Unterpfaffenhofen kann man dem neuen Jahr völlig gelassen entgegensehen.
In der U16 A-Klasse erkämpften sich die Moosburger beim TSV Rohrbach ein 2:2. Die bewährten Stammkräfte Sebastian Auselt und Fabian Eitner dominierten ihre Gegner und sicherten mit ihren beiden Siegen das Unentschieden. Mit 6:4 Punkten und Tabellenplatz 2 liegen die Dreirosenstädter nach wie vor sehr gut im Rennen.

26.11.2011 Moosburg spielt Schach

Traditionsturnier begeistert die Teilnehmer

20.11.2011 Respektables Abschneiden bei der Oberbayerischen Blitzmannschaftsmeisterschaft

Vier Spieler aus der ersten Mannschaft maßen ihre Kräfte mit der oberbayerischen Elite

München. Der Schachclub Moosburg beteiligte sich am Sonntag erstmals an der Oberbayerischen Blitzmannschaftsmeisterschaft, ausgetragen in einem Marathon über 25 Runden an der TU in München.
Vier Spieler aus der ersten Mannschaft maßen ihre Kräfte mit der oberbayerischen Elite, die mit Mannschaften aus der zweiten Bundesliga wie FC Bayern, Garching und Tarrasch München antraten, sowie zahlreichen deutlich höherklassigen Clubs aus der Ober-, Landes- und Regionalliga.
Lukas Wedrychowski, Alfred Wimmer, Michael Gahr und Hubert Reith bekamen es in diesem Haifischbecken mit 3 Internationalen Meistern sowie 11 FIDE-Meistern zu tun.
Der Auftakt begann vielversprechend mit einem 2:2 gegen F.X. Meiller München, wobei Wimmer den früheren Moosburger Spitzenspieler Franz Wiesmeier besiegen konnte und Reith den zweiten Punkt beisteuerte. Anschließend musste man die Überlegenheit der oberklassigen Mannschaften anerkennen, aber mit einem 2:2 gegen den Oberligisten Zugzwang München, immerhin 4 Klassen höher als unsere Kreisliga, leitete Moosburg eine Aufholjagd ein. Die vollen Punkte hatten Stadtmeister Wedrychowski am Spitzenbrett und Mannschaftsführer Gahr geholt.
Nun wurde ein hoher 3.5:0.5 Sieg gegen die Kreisligarivalen von Ilmmünster eingefahren, mit denen man sich nächsten Sonntag in der Liga wiedersehen wird, und es folgten weitere Siege gegen Ingolstadt II, Tarrasch München II, Unterhaching und Sendling.
Bester Moosburger Punktesammler war Gahr mit einer Bilanz von 13.5 zu 11.5 Punkten. Dazu steuerte Wedrychowski am Spitzenbrett gegen allerstärkste Widersacher, wie z.B. das Supertalent Berchtenbreiter (DWZ 2300) aus Rosenheim, wertvolle 9 Punkte bei. 9.5 Punkte (7 Siege, 5 Remis) erkämpfte Reith für Moosburg, während Wimmer an diesem Tag oft in überlegenen Stellungen der mörderischen Zeitnot im Blitzschach Tribut zollen musste. Insgesamt eine super Gelegenheit sich mit stärksten Widersachern zu messen, mit einer beachtenswerten Mannschaftsergebnis.

P.S.
Dass Moosburg schon lange nicht mehr bei der Oberbayerischen vertreten war, führte übrigens zu merkwürdigen Fragen wie
- Moosburg liegt doch in Niederbayern?
- Moosburg, ist das eine Stadt?
- Ich wusste gar nicht, dass es in Moosburg einen Schachclub gibt?
Unsere Antwort: Doch, schon seit 1956 und er gehört aktuell zu den 14 mitgliedsstärksten Clubs in Deutschland!

Unser Team beim Einspielen von links Wimmer, Reith, Gahr, Wedrychowski

20.11.2011 KMM 3.Runde

Kreisliga: SV Ilmmünster - Moosburg I 5:3
A-Klasse: SC Kreut - Moosburg II 3,5:4,5
B-Klasse: Moosburg III spielfrei
C-Klasse: Moosburg IV - Beilngries III 3:3

04.11.2011 – 06.11.2011 Erfolge der Moosburger Schach-Jugend bei der KJEM

Benedikt Goderbauer U14-Meister – Lukas Goderbauer (U12) und Luis Hobmeier (U10) jeweils Dritter

Oberhausen-Kreut. Zur diesjährigen KJEM (Kreis-Jugend-Einzelmeisterschaft), dem bedeutendsten Jugend-Turnier des Schachkreises Freising/Ingolstadt, traten, aufgeteilt in fünf Altersklassen, insgesamt 55 Teilnehmer an. Mit 8 Teilnehmern stellte der Moosburger Schachclub ein beachtliches Kontingent und war in jeder Altersgruppe mit mindestens einem Spieler vertreten.

Florian Fincke musste sich bei seiner Premiere in der U18 starker Konkurrenz erwehren und kann mit seinen zwei siegreich gestalteten Partien (bei drei Niederlagen) in summa durchaus zufrieden sein.

In der U16 lagen die beiden Routiniers Daniel Mai mit einem vierten und Dominik Semmler mit einem fünften Platz in der Endabrechnung nur je einen halben Punkt hinter dem Drittplatzierten und verpassten damit denkbar knapp einen Pokal – was den gezeigten Leistungen natürlich keinen Abbruch tut.

In der U14 wurde Benedikt Goderbauer seiner Favoritenrolle gerecht, holte das Maximum von 5 möglichen Punkten und sicherte sich damit überlegen den Titel des Kreiseinzelmeisters. Benedikt dominierte die Konkurrenz nach Belieben und ließ zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Zweifel am späteren Sieger aufkommen.

In der selben Altersgruppe erreichten Neuzugang Alma Krastina sowie Sebastian Auselt gleich bei ihrer ersten Teilnahme an diesem Turnier mit den fünften bzw. achten Rang zwei sehr gute Platzierungen.
Alma Karstina Sebastian Auselt
Bei beiden war aber noch Luft nach oben zu spüren und bei etwas mehr Konzentration wäre sogar noch die eine oder andere Überraschung möglich gewesen.

In der U12 reichte es für Lukas Goderbauer mit drei Punkten aus fünf Spielen zum dritten Rang und damit einem Platz auf dem Treppchen. Lukas spielte unbekümmert wie eh und jeh auf und hielt die beiden punktgleichen Konkurrenten aus Weichering und Ingolstadt in der Feinwertung auf Distanz. Ein schöner Erfolg für den Moosburger Youngster.

Auch Luis Hobmeier erkämpfte sich in der U10 einen herausragenden dritten Platz und durfte einen Pokal engegennehmen.
Luis Hobmeier
Luis, der schon des öfteren mit schön herausgespielten Siegen auf sich aufmerksam machte, ließ zahlreiche Konkurrenten hinter sich und stand am Ende sogar punktgleich (bei fünf aus sieben möglichen Punkten) mit dem Zweitplatzierten auf dem Siegertreppchen. Bei seiner ersten Teilnahme gleich ein toller Debüterfolg für den Moosburger Jungspund.

23.10.2011 KMM 2.Runde

Kreisliga SC Moosburg spielfrei
A-Klasse SC Moosburg II - SK Ingolstadt III 5:3
B-Klasse SC Beilngries II - SC Moosburg III 2,5:5,5
C-Klasse MTV Ingolstadt III - SC Moosburg IV 4:2


Zweite siegt gegen SK Ingolstadt 3

Moosburg. Einen glanzlosen Sieg fuhr die Zweite gegen den SK Ingolstadt 3 ein. Die spielstarken Gäste mussten das schwere Handicap von drei nicht besetzten Brettern verkraften, verkauften sich mit ihrer Rumpfmannschaft aber durchaus teuer und luchsten Benedikt Goderbauer und Dominik Semmler jeweils einen vollen Punkt ab. Für die Dreirosenstädter war Siegfried Forster mit einem Sieg erfolgreich, Gerold Strebel und Bernhard Buchberger steuerten zwei Remisen bei, was in der Endabrechnung zum 5:3 Gesamterfolg reichte. Mit 4:0 Punkten steht man nunmehr gleichauf mit dem SC Kreut an der Tabellenspitze in der A-Klasse.

Dritte landet Überraschungserfolg in Beilngries

Beilngries. Mit geringen Erfolgsaussichten trat die stark ersatzgeschwächte Dritte die Reise ins Altmühltal zum gastgebenden SC Beilngreis 2 an, der das DWZ-stärkste Team der B-Klasse stellt. Die Moosburger mussten auf die bewährten Stammkräfte Franz Weikl, Johann Gumberger, Albert Grassl, Anton Wiesmeier und Mannschaftsführer Richard Haubold verzichten und wären mit einem Pünkterl schon mehr als zufrieden gewesen. Dass es gleich zu einem Auswärtssieg bei einem der Titelfavoriten reichte, dafür sorgte eine geschlossene Mannschaftsleistung der Isarstädter, wozu nicht zuletzt das engagierte zu Werke gehen der aufgebotenen Ersatzkräfte ein Wesentliches beitrug. Felix Cretu ließ an Brett 1 seiner Gegenspielerin nicht den Hauch einer Chance und sorgte für die frühe Führung der Moosburger. Hannes Gumberger an Brett 3 schaukelte nach Damengewinn seinen Sieg souverän nach Hause und auch Wolfhard Schmidt an Brett 7 nutzte in einer heiß umkämpften Partie einen Fehler seines Gegners routiniert zum vollen Punktgewinn. Nachdem Thomas Lieder an Brett 5 und Heinrich Stritzelberger an Brett 6 sich jeweils ein Remis erkämpft hatten, sorgten Wolfgang Schütz an Brett 4 mit einem überlegenen Sieg und Dietmar Brezina an Brett 2 mit einem Remis für die endgültige Entscheidung zugunsten der Moosburger. Da spielte es auch keine Rolle mehr, dass Youngster Lukas Goderbauer an Brett 8 seine grundsolide Stellung durch eine Unachtsamkeit verdarb und seinem Rivalen den Punkt überlassen musste. Mit dem 5,5 : 2,5 Gesamtsieg liegt die Dritte nun im vorderen Mittelfeld der Tabelle und kann den nächsten Aufgaben ganz gelassen entgegensehen.

Vierte verliert beim MTV Ingolstadt 3

Ingolstadt. In der C-Klasse gab es gegen einen der Papierform nach deutlich stärkeren Gegner für die stark ersatzgeschwächte Vierte nichts zu holen. Mit 2:4 unterlag man dem MTV Ingolstadt 3. Dabei landete Johann Miksik an Brett 2 gegen seinen um nahezu 400 DWZ stärkeren Kontrahenten einen schönen Erfolg. Der zweite Punkt wurde von Francesco Ventimiglia an Brett 6 eingeholt. Sein Gegener kam mit Verspätung ans Brett, und hatte in der anschließenden Partie das Nachsehen. Georg Klessinger an Brett 1, Florian Fincke an Brett 3, Patrik Restieri an Brett 4 und Dominic Eitner an Brett 5 mussten ihren Rivalen jeweils den Sieg überlassen, was die Gesamtniederlage der Moosburger besiegelte.

22.10.2011 KMM Jugend

Erfolgreicher Saisonstart für Moosburger Schachjugend


Luis Hobmeier punktete in der U12-Kreisliga für seine Mannschaft

Die drei Moosburger Jugend-Teams sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. In der Bezirksliga übernahmen die Moosburger durch zwei Erfolge an den ersten beiden Spieltagen mit 4:0 Punkten die alleinige Tabellenführung. Gegen den Erzrivalen SC Kreut reichte es durch zwei Siege von Benedikt Goderbauer und Dominik Semmler sowie ein Remis von Lukas Goderbauer zu einem knappen 2,5:1,5 Gesamterfolg. Auch in Unterpfaffenhofen ließ man nichts anbrennen und entführte mit 3,5:0,5 beide Punkte. Daniel Mai, Benedikt Goderbauer und Dominik Semmler mit je einem vollen Punkt sowie Lukas Goderbauer mit einem Remis sorgten für den klaren Gesamtsieg.
In der U16-A-Klasse legten die Moosburger zum Auftakt beim TV Ingolstadt einen klaren 4:0 Sieg vor. Jonas Liebl, Severin Stangl, Sebastian Auselt und Fabian Eitner dominierten ihre Gegner nach Belieben und fuhren jeweils einen vollen Punkt ein. Am zweiten Spieltag setzte es eine unglückliche 1:3 Niederlage beim SV Weichering. Fabian Eitner sorgte für den einzigen Moosburger Punktgewinn, dagegen mussten Julius Ambros, Sebastian Auselt und Marc Beckert nach wechselvollem Kampf ihren Gegenspielern den Sieg überlassen. Allerdings wäre bei etwa mehr Konzentration durchaus mehr drin gewesen.
Die Moosburger Youngster in der U12-Kreisliga mischen derweil kräftig die Konkurrenz auf und führen nach drei Siegen in drei absolvierten Spielen mit 6:0 Punkten gemeinsam mit Beilngries 1 punktgleich die Tabelle an.
Hatte man gegen Beilngries 3 noch kampflos beide Punkte eingefahren, so hieß es gegen Mainburg schließlich Farbe bekennen: Lukas Goderbauer, Johannes Weber und Luis Hobmeier bewahrten die Nerven und heimsten souverän drei Siege ein. Severin Stangl übersah in Gewinnstellung im Eifer des Gefechts ein Grundreihenmatt, was den jähen Partieverlust zur Folge hatte, doch konnte man diesen Schönheitsfehler beim 3:1 Gesamtsieg leicht verschmerzen. Gegen Freising überzeugte man erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und siegte klar mit 4:0. Dabei kassierten Lukas Goderbauer, Severin Stangl, Johannes Weber und Luis Hobmeier die Punkte ein.

Moosburger Zeitung 29.10.2011

09.10.2011 KMM 1.Runde

Kreisliga TSV Mainburg - SC Moosburg 2,5:5,5
A-Klasse SC Moosburg II - TV Ingolstadt 6:2
B-Klasse SC Moosburg III - SK Freising IV 3,5:4,5
C-Klasse SC Neustadt -SC Moosburg IV 4,5:1,5


Hart erkämpfter Sieg der Ersten in Mainburg

Mainburg Die erste Mannschaft des Schachclubs Moosburg geht optimistisch in die neue Kreisliga-Saison. Ging es nach dem Aufstieg vor zwei Jahren primär darum, sich in der höheren Klasse zu etablieren, so möchte man dieses Jahr vorne mitspielen. Mit Alfred Wimmer konnte ein starker Ex-Moosburger vom SC Adlkofen (Niederbayernliga) zurückgeholt werden; zudem schloss sich mit Mathias Schwenck aus Freising ein weiterer spielstarker Caissajünger den Dreirosenstädtern an. Darüberhinaus wachsen aus der eigenen U16 Jugend, die amtierender Oberbayerischer Mannschaftsmeister ist, Nachwuchskräfte heran, die zunehmend auch in der ersten Mannschaft für Furore sorgen. So ergänzte Mannschaftsführer Michael Gahr bei der Saisoneröffnung in Mainburg die sieben angetretenen Stammspieler mit dem Youngster Benedikt Goderbauer.
Spitzenspieler Alfred Wimmer zeigte sogleich, wie wertvoll er für Moosburg ist und fuhr dank einiger geschickter Zwischenzüge den ersten vollen Punkt ein. Vereinsmeister Lukas Wedrychowski und Hubert Reith, beide mit den schwarzen Steinen spielend, ließen ihrerseits nichts anbrennen und steuerten zwei Remisen bei. Während an Brett 4 die Moosburger Verteidigungsstellung nicht zu halten war, gelang Michael Kuttenlochner, der tags zuvor noch als Stürmer in der ersten Fußballmannschaft des FC Moosburg siegreich war, im Schach ein Remis zum Zwischenstand von 2,5 zu 2,5. Von den drei verbliebenen Partien wiesen die von Lutz Theumer und Benedikt Goderbauer interessante Parallelen auf: Beide gerieten mit Leichtfigur gegen Turm in Rückstand, zogen aber jeweils einen starken Königsangriff auf, der trotz zäher gegnerischer Verteidigung schließlich von durchschlagendem Erfolg gekrönt war. Das ermunterte Mathias Schwenck zu einer Überstunde in seinem Turmendspiel mit einem Mehrbauern, welches der Neumoosburger routiniert in einen vollen Punkt ummünzte. Hatte man sich in der Vorsaison vom gleichen Gegner noch mit 4:4 getrennt, so stand diesmal am Ende ein klarer 5,5 : 2,5 Erfolg zu Buche

Zweite bärenstark gegen TV Ingolstadt

Moosburg Zum Auftakt der neuen Saison in der A-Klasse hatte die Zweite den TV Ingolstadt zu Gast. Auf den ersten drei Brettern ließen Robert Mai, Josef Goderbauer und Youngster Dominik Semmler nichts anbrennen, erkämpften sich gegen DWZ-stärkere Gegner jeweils ein Remis und erwiesen sich somit als die tragenden Säulen beim Moosburger Gesamtsieg. Dabei gelang es Dominik, der zunächst eine überlegene Stellung herausgearbeitet hatte, einen schwerwiegenden „Stockfehler“, welcher ihn urplötzlich in eine schier aussichtslose Situation manövriert hatte, mit viel Geschick wieder glatt zu bügeln und in ein sehr beachtenswertes Remis abzuwickeln. Der routiniert aufspielende Jungspund Daniel Mai, Mannschaftsführer Gerold Strebel sowie Siegfried Forster und Dietmar Brezina spielten ihre technische Überlegenheit aus, überspielten ihre Rivalen nach und nach und heimsten jeweils einen vollen Punkt ein. Ein Freibauer reichte für Bernhard Buchberger trotz zähen Ringens gegen seinen Kontrahenten in der längsten Partie nicht ganz zum Sieg, sodass letztendlich nach über 5 Stunden Spielzeit eine Punkteteilung die logische Konsequenz war. Mit dem klaren 6:2 Sieg übernahmen die Moosburger zum Auftakt die Tabellenführung in der A-Klasse und werden sicherlich ein gewichtiges Wörtchen mitreden im Kampf um die vorderen Plätze.

Dritte verliert knapp gegen Freising

Moosburg Die Dritte empfing als Klassenneuling in der B-Klasse den SC Freising 4. Johann Gumberger sorgte an Brett 1 mit einem glänzend herausgespielten Sieg für die Führung der Moosburger, welche auch nach drei Remisen von Albert Grassl, Franz Weikl und Heinrich Stritzelberger Bestand hatte. Als auch noch Richard Haubold seine spieltechnische Überlegenheit in einen Sieg ummünzen konnte, sah man angesichts einer zwischenzeitlichen 3,5 : 1,5 Führung schon wie der sichere Sieger aus, doch die Gäste aus der Domstadt zeigten sich kämpferisch und luchsten Anton Wiesmeier, dem reaktivierten Hannes Gumberger – diesem merkte man nach seiner langen Pause noch die mangelnde Spielpraxis an – sowie zum Schluss auch Thomas Lieder die Punkte ab, was in der Endabrechung eine knappe 3,5 : 4,5 Niederlage ergab.

SC Neustadt – SC Moosburg IV 4,5:1,5

Neustadt Als krasser Außenseiter fuhren wir zum freiwilligen Absteiger aus der A-Klasse dem SC Neustadt.
Der SC Neustadt gilt als klarer Favorit in dieser Saison und uns war eigentlich klar, dass da nicht viel zu holen ist. Jedoch sah es zwischenzeitlich nach einer Sensation für den SC Moosburg IV aus.
Nachdem Horst Eder an Brett 2, sich im 18.Zug einen katastrophalen Fehler leistete und die Partie nur noch für die Galerie zu Ende spielte, kam Florian Fincke mit einem sehr genau und konzentriert heraus gespielten Sieg gegen einen um 400 DWZ stärkeren Gegner zur zwischenzeitlichen 1:0 Führung für Moosburg. Findet Florian in sein Spiel. so ist er schwer zu schlagen.
Johann Miksik hatte einen 500 DWZ stärkeren Gegner am Brett und konnte im Mittelspiel einen Offizier erobern. Auch seine Stellung war stabiler und organisierter, sodass er sich klar in einer Gewinnstellung befand.
Georg Klessinger auf Brett 1 befand sich gegen einen 500 DWZ stärkeren Gegener in einer klassischen Remis-Stellung. Francesco Ventimiglia auf Brett 6 hatte sich leichte Vorteile erarbeitet.
Bei Dominic Eitner zeichnete sich ein Remis ab, wobei Dominic der aktivere Spieler war. Sein Gegner war wohl mit der Punkteteilung zufrieden und verschanzte sich passiv am Königsflügel.
Es sah nach einer Sensation aus. Das Ergebnis stellte diese jedoch auf den Kopf.
Horst Eder wurde, was auch zu erwarten war, schachmatt gesetzt. Zwischenstand 1:1
Johann Miksik unterschätzte die Gefahr einer Bauernumwandlung und anstatt seinen inaktiven Turm ins Spiel zu bringen und den Sieg zu realisieren, verschenkte er seinen Springer, konnte dann in Folge die Umwandlung und den Partieverlust nicht mehr abwenden. Zwischenstand 2:1 und alles noch möglich.
Was dann geschah konnte sich keiner so richtig erklären. Francesco und Georg standen urplötzlich in Verluststellungen. Wie das zu Stande kam, muss noch anhand der Partienotation analysiert werden. Trotz heftiger Gegenwehr konnten die Niederlagen nicht abgewendet werden. Zwischenstand 4:1 und alles hin.
Dominic nahm das Remisangebot an und der Endstand lautet 4,5:1,5.
Fazit: Vom Papier her waren wir chancenlos, die Realität sah anders aus. Wir hatten Neuburg im Griff, vergaben unsere Vorteile und waren dementsprechend enttäuscht. Einziger Lichtblick ist unsere Jugend, die für die Punkte sorgten und ein „Jetzt erst Recht“ für die restliche Saison.

30.09.2011 Mathias Schwenk gewinnt das Jakob-Barthlott-Gedächtnisturnier

29.09.2011 Nachruf

SC Moosburg trauert um Schachfreund Josef Lichtenauer
Josef Lichtenauer Wir trauern um unseren Schachfreund Josef Lichtenauer.

Josef ist am 6.11.2000 in unseren Club eingetreten.
Josef war stets im Verein engagiert. Bei unseren Veranstaltungen konnten wir uns immer auf seine Hilfe und Unterstützung als Metzgermeister verlassen. Bei unserem riesigen Sommerfest des Vereins mit Erwachsenen und Kindern in Inkofen, oder bei sonstigen Aktionen, war er mit seiner Erfahrung begehrter Ansprechpartner.
Auch bei den Seniorentreffs im „Peters Bierstüberl“ in Langenbach war er immer mit Eifer bei der Sache.
Josef hat auch in einigen Ü 60 Spielen in unserer Mannschaft mitgespielt, wobei er in Friedrichshofen bei einem seiner besten Spiele in der Ü 60 um ein Haar den erfahrenen Friedrichshofener Clubvorstand besiegt hätte.

24.09.2011 U16-A-Klasse SC Moosburg II - Beilngries III 3:1

Ganz hervorragend spielte auf Brett 1 mit den schwarzen Figuren Julius Ambros, der seinem starken und deutlich älteren Gegner im Mittelspiel einen Bauern abnahm. Diesen Vorteil nutzte Julius im Verlauf der Partie und gewann weitere zwei Bauern hinzu. Im Endspiel erkannte Julius die verschiedenartigen Fallen seines Gegners frühzeitig und fand immer das richtige Gegenspiel, das ihm letztlich den verdienten Sieg einbrachte. Ein sehr schöner Sieg für ein nicht zu unterschätzendes Talent!

Auf Brett zwei fand Jonas Liebl mit den weissen Steinen nicht zu seiner gewohnten Form, übersah die ein oder andere Chance auf Qualitäts- bzw Stellungsvorteil und unterlag schließlich seinem insgesamt besser spielenden Gegner.

Brett 3 blieb von Seiten Beilngries 3 unbesetzt, sodass Sebastian Auselt spielfrei zu einem Gewinnpunkt kam. Sebastian machte jedoch auf mich den Eindruck, dasss er über die Tatsache des Nichterscheinen seines Gegners eher traurig war, weil er wohl sehr gern gespielt hätte.

Auf Brett 4 war Fabian Eitner seinem sehr jungen und unerfahrenen Gegner deutlich überlegen und hätte bei konzentrierterem Spiel bereits viel früher den leicht zu gewinnenden Siegpunkt einfahren können.

17./18.09.2011 Moosburger Schachjugend schnuppert internationale Turnierluft

2011-09_benedikt_lichtenstein.jpg 2011-09_lukas_lichtenstein.jpg 2011-09_nick_lichtenstein.jpg

Liechtenstein Auf Einladung des Bayerischen Schachbundes nahmen am 17. und 18. September mit Benedikt und Lukas Goderbauer sowie Dominik Semmler das erste Mal drei Moosburger Jugendliche an den Liechtensteiner Jugend-Titelkämpfen in den Alterklassen U10 und U14 teil und schnupperten dabei internationale Turnierluft. Insgesamt fanden dieses Jahr 125 Nachwuchs-Denksportler aus neun Nationen den Weg ins Fürstentum. Das Moosburger Dreigestirn wollte das Turnier als willkommene Vorbereitung für die neue Saison nutzen und konnte im starken Teilnehmerfeld mit teilweise sehr hohen ELO-Zahlen eigentlich nur an Erfahrung gewinnen – dennoch verbuchte man nicht ganz unerwartete Achtungserfolge.
Am erfolgreichsten war dabei Youngster Lukas Goderbauer. Mit 4,5 Punkten aus sieben Spielen erreichte er einen hervorragenden 6. Platz und konnte dabei eine Reihe nominell deutlich stärkerer Spieler in der Altersklasse U10 (32 Teilnehmer) hinter sich lassen. Sein Bruder Benedikt Goderbauer erfüllte einmal mehr mit einem sehr guten 9. Platz bei 5 Punkten aus sieben Spielen die Erwartungen in der Altersklasse U14 (53 Teilnehmer). Teamkollege Dominik Semmler startete ebenfalls in der U14 und komplettierte mit seinem 19. Platz das erfolgreiche Ergebnis der Moosburger Schachjugend.
Eine äußerst angenehme Turnieratmosphäre, der professionell gestaltete Ablauf durch den Liechtensteiner Schachverband sowie die gute Organisation des Delegationsleiters der Bayerischen Schachjugend, Manfred Schäfer, der wie gewohnt die Delegation aus Bayern unter seine Fittiche nahm, trugen wesentlich zum Gesamterfolg des Turniers bei.

Ein sehr ausführlicher und freundlicher Bericht zum Liechtensteiner Turnier ist vom Bayerischen Delegationsleiter Manfred Schäfer unter

http://www.bayerische-schachjugend.de/

veröffentlicht.

Bericht der Moosburger Zeitung

26.08.2011 SC Moosburg befindet sich unter den TOP 100 der mitgliederstärksten Schachvereine

Mit 147 ( einhundertsiebenundvierzig ) Mitgliedern steht der SC Moosburg an 14. Stelle der mitgliederstärksten Vereine in ganz Deutschland !
http://www.schachbund.de/chronik/2011/vereine/index.html

27.07.2011 Saisonabschlussfeier beim Schachclub

Gelungenes Fest mit Ehrung der Vereinsmeister und Mannschaften

einladung.jpeg einladung_2.jpeg

16.07.2011 Kirchweihblitzturnier beim SC 1923 Bechhofen

Moosburger Schachclub bei Wochenendturnier in Bechhofen (Mittelfranken) mit respektabler Leistung

Der Schachclub Bechhofen hatte anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ein überregionales Turnier ausgeschrieben, das die Moosburger Denksportler gerne als Training und im weiteren Sinne bereits als Vorbereitung für die neue Saison nutzten.
So reisten am Samstag zum Schnellschachturnier neben den etablierten Moosburger Spitzenspielern Michael Gahr und Lutz Theumer auch Neuzugang Mathias Schwenck aus Freising und die Nummer Eins für die nächste Saison, nämlich Alfred Wimmer. Nach über 10 Jahren in der Niederbayernliga für den SC Addlkofen aktiv, kehrt Alfred Wimmer nun zu seinem Stammverein Moosburg zurück.
Im stark besetzten Turnier erreichte Gahr mit positivem Punktekonto einen sehr guten 10. Platz, vor dem punktgleichen Wimmer. Mit ausgeglichenen Punkten landete Schwenck auf Rang 18, gefolgt von Theumer.
Weiter ging es am Sonntag mit einem Mannschaftsblitzturnier, bei dem Hubert Reith für Theumer einsprang. In diesem Marathonturnier über 22 Runden gelang es der Moosburger Mannschaft, sich auf Rang 7 der Tabelle vorzuarbeiten. Höhepunkt waren die beiden Remisen, die sich Gahr gegen den Gesamtsieger und FIDE-Meister Lutz (Regionalliga und 2. Bundeslige) erkämpfte.
Noch wichtiger aber war, dass die Mannschaft geschlossen stark auftrat und in der im Herbst beginnenden Saison im Kreis Ingolstadt/Freising durchaus ambitioniert angreifen kann.


Auf dem Bild von links: Alfred Wimmer, Michael Gahr, Hubert Reith und Mathias Schwenck

09./10.07.2011 Bayerische U16 Mannschaftsmeisterschaft 2011

Solides Auftreten unserer Jugend

Zum Abschluss dieser überaus erfolgreichen Saison spielten unsere Jungs in der Endrunde der Bayerischen U16 Mannschaftsmeisterschaft im Amberg.
D.h. die Moosburger (=Oberbayerischer Meister) gehören zu den vier besten U16 Mannschaften in Bayern!

Die Mannschaftsaufstellung war wie folgt:
Brett 1 Daniel Mai
Brett 2 Dominik Semmler
Brett 3 Benedikt Goderbauer
Brett 4 Lukas Goderbauer

pict3974.jpg
In der ersten Runde gegen den SC Amberg unterlagen die Moosburger nur knapp mit 1,5 : 2,5, wobei eine Punkteteilung durchaus möglich gewesen wäre!
Im zweiten Kampf schaften unsere Jungs ein 2:2 gegen SC Vaterstetten, obwohl deren DWZ im Schnitt um ca. 300 Punkte höher war!

Gegen den späteren Bayerischen Meister SC Erlangen konnte Lukas Goderbauer einen halben Ehrenpunkt einfahren!

Einzelergebnisse können im Ligamanager nachgelesen werden:
https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/bsj/ergebnisse/spielplan.htm?untergruppe=58&ligaId=127

Alles in allem war dies eine super Saison für unsere Moosburger U16 Mannschaft! Viel Glück in der nächsten Saison … mit derselben Aufstellung.
pict3972.jpg
Hier sieht man Daniel Mai gegen die Nummer Eins von Erlangen. Seine Gegnerin hat eine DWZ von 2112 und spielt Frauenbundesliga, Europameisterschaften, Olympiade, …

08.07.2011 Endstand im Cup der guten Hoffnung

Albert Graßl vor Benedikt Goderbauer und Heinrich Stritzelberger

Die aktuelle Tabelle sowie eine Übersicht der durchgeführten Partien findet Ihr unter dem Reiter „Turniere“

03.07.2011 Daniel Mai ist unser neuer Jugend-Vereinsmeister

Daniel setzte sich gegen Benedikt Goderbauer nach Remis im Endspiel durch einen 2:0 Blitzentscheid durch

Spannung bis zum Schluß. So lautet ein Fazit unserer Jugend-Vereinsmeisterschaft 2011. Unsere Jugendlichen boten spannenden Schachsport. Mit 26 Teilnehmer wurden die Erwartungen des Vereins übertroffen.

Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die jeweiligen Sieger und Zweitplatzierten ermittelt. Die zwei Erstplatzierten spielten den Vereinsmeister, die Zweitplatzierten den 3. Platz aus.

Um die Spannung zu erhöhen wurde das Endspiel auf unserem Rasenschach ausgetragen. Daniel Mai und Benedikt Goderbauer standen sich gegenüber. Umrahmt von den übrigen Spielern und Gästen wurde hart gekämpft, man sah den Jugendlichen die Anspannung und auch den Willen zum Sieg an. Im Turnierraum herrschte Totenstille, so fasziniert war man von dem dargebotenen Schach-Event. Wenn sich zwei Gegner auf Augenhöhe treffen, ist oft ein Remis das Ergebnis, so auch hier.
Der Vereinsmeister musste nun im Blitzentscheid 2 of 3 ermittelt werden. Hier setzte sich Daniel mit 2:0 durch.


die vier Halbfinalisten von links: Zweitplatzierter Benedikt Goderbauer; Sieger Daniel Mai; Dritter Lukas Goderbauer; Vierter Jonas Liebl


Ein großes Lob an die Organisatoren und Turnierleiter. Perfekte Organisation und Durchführung. Danke !!!

07.06.2011 Lukas Wedrychowski ist unser neuer Vereinsmeister

04.06.2011 U16-Mannschaft qualifiziert sich für die Bayerische Endrunde

Remis gegen den amtierenden Vizemeister FC Ergolding

Gegen den amtierenden deutschen Vizemeister FC Ergolding erkämpfte unsere junge U16-Mannschaft in der Vorrunde ein 2:2. Nach Berliner Wertung (bei Punktgleichheit entscheidet der Sieg am höheren Brett) hat unsere Mannschaft gewonnen und sich somit für die Bayerische Endrunde am 09. und 10. Juli qualifiziert.

02.06.2001 Vergleichskampf Erste gegen Zweite: 6 zu 2

Zum Abschluss der Punkterunde maßen sich die erste und die zweite Mannschaft miteinander. Die erste Mannschaft erspielte einen souveränen 6:2-Sieg, wobei bei der zweiten Mannschaft wie immer jung (Dominik und Benedikt) und alt (Franz) die Fahnen hochhielten.

28.05.2011 Äktsch'n Day

Mit dem Rasenschach Interesse an unserem Verein geweckt


mz20110531.jpg

22.05.2011 9.Ergoldinger Jugend-Schnellschach-Open 2011

Moosburger Jugend erneut sehr erfolgreich beim größten Jugendturnier Bayerns 2011

Bilder mit freundlicher Genehmigung vom FC Ergolding

Das bekannte Ergoldinger Jugend-Schnellschach Open, eines der beliebtesten Schachmeetings für die Schachjugend im Raum Südbayern, vermeldete heuer 211 Teilnehmer aus 42 Vereinen, darunter weit angereiste Vereine wie der SC Burlafingen in der Nähe von Ulm, der SC Forchheim, der SK Buchloe und der DJK-SC Schaibling aus dem Raum Passau im Bayerischen Wald. Erfreulich, dass die Moosburger mit 15 Kindern und Jugendlichen, zwei mehr als im letzten Jahr, erneut den teilnehmerstärksten Verein stellten. Dafür gibt es alljährlich einen Pokal, den das junge Schachtalent Marc Beckert sichtlich stolz entgegennehmen durfte. Bereits zum achtem Male wurde der Moosburger Schachclub damit ausgezeichnet und indirekt seine nachhaltige Jugendarbeit gewürdigt.

Auch spielerisch wußten die jungen Moosburger Nachwuchsspieler zu überzeugen. Von den 15 Teilnehmern waren über die Hälfte erst zum ersten oder zweiten Mal bei diesem bedeutenden und stark besetzten Jugendturnier dabei. Die erzielten Platzierungen verdienen somit allerhöchsten Respekt. In fast allen Altersklassen vertreten, landete keiner von ihnen auf dem letzten Platz. Und jeder erzielte mindestens einen Sieg und ein Remis bei sieben gespielten Partien.

Die beiden erfreulichsten Ergebnisse aus Moosburger Sicht sind der hervorragende 2. Platz von Benedikt Goderbauer in der U12 (bei 50 Teilnehmern) und der vierte Platz von Daniel Mai in der U16 (bei 22 Teilnehmern). Von 7 Partien verlor Benedikt nur eine, mit 6 Siegen erzielte er auch das beste Spielresultat der Moosburger. Auch die Leistung von Daniel mit 4 Siegen, zwei Remisen und ebenfalls nur einer Niederlage war herausragend. Gegen den späteren Gesamtsieger erzielte er ein leistungsgerechtes Remis.

Lukas Goderbauer, der jüngere Bruder von Benedikt, gewann in der U10 (52 Teilnehmer) 4 von 7 Partien und erreichte einen ebenfalls beachtlichen 15.Platz. An dieser Stelle gilt der besondere Dank dem Engagement der Jugend-Schachausbilder Dietmar Brezina, Johann May und Lukas Wedrychowski. Ein großes Dankeschön auch an alle Eltern, die mitgefahren sind und Ihren Kindern eine psychologische Stütze waren. Sieg und Niederlage liegen halt doch oft eng beieinander und moralischer Beistand ist – insbesondere bei den jüngsten Teilnehmern - häufig vonnöten. Begleitet wurde die junge Moosburger Mannschaft vom Vorsitzenden Josef Goderbauer und vom Jugendleiter Heinrich Stritzelberger, die sich vor Ort über die guten Platzierungen und die zwei Pokale sehr erfreut zeigten. Abschließend möchten wir dem Schachclub FC Ergolding für die gelungene Organisation dieser 9. Jugend-Schachveranstaltung gratulieren.

07.05.2011 Die Jugend ist unser Aushängeschild

U 16 Bezirksliga-Mannschaft wird ungeschlagen oberbayerischer Meister

Im letzten Punktspiel der Saison wurde gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering Remis gespielt, was zum Meistertitel reichte. Gratulation an die siegreiche Mannschaft um Mannschaftsführer Robert Mai mit den Spielern Daniel Mai, Dominik Semmler, Benedikt Goderbauer, Lukas Goderbauer und Dominik Eitner. Das leistungsgerechte Unentschieden gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet, da die jungen Schachgegner aus Unterpfaffenhofen sehr gut gegenhielten. Da der Mitbewerber um Platz 1 aus Kreut seine Mannschafts-Partie kampflos aufgab, wurde der Meistertitel mit 13:1 Punkten bei drei Punkten Vorsprung eingefahren. Es folgt das Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft im Juni.

U 16 A-Jugend remisiert gegen Beilngries 2

Die junge A-Jugend-Mannschaft mit Dominik Eitner, Christoph Hermann, Sebastian Auselt und Johannes Weeber hatte jeweils interessante Stellungen auf dem Brett, wobei insbesondere der Sieg von Johannes Weeber beeindruckte. Insgesamt wurde ein respektabler vierter Platz bei positiven Punkt- und Brettverhältnissen erreicht

29.04.2011 Die Saison 2011 in der Moosburger Zeitung

Bezirksliga U16 kurz vor der Meisterschaft

10.04.2011 KMM 10.Runde

C-Klasse SC Eichstätt II - SC Moosburg III 3:3
C-Klasse SV Ilmünster II - SC Moosburg IV 5,5:0,5


Dritte macht Aufstieg perfekt

Auf dem Bild fehlt Wolfhard Schmidt

Am letzten Spieltag hatte Moosburg III ein Auswärtspiel beim direkten Aufstiegskonkurrenten SC Eichstätt II. Zum Aufstieg genügte ein Mannschaftsremis und man fuhr optimistisch zum Gegner. Trotz einer DWZ-Überlegenheit seitens der Moosburger, entwickelte sich die Begegnung jedoch zu einer Zitterpartie. Der Erfolg stand lange Zeit auf Messers Schneide.
Anton Wiesmeier trat gesundheitlich angeschlagen auf Brett 1 an und fand während der gesamten Partie nicht zu seinem Spielrhythmus. Er musste nach kurzer Spieldauer bereits die Segel streichen. 1:0 im Rückstand, was zusätzlichen Druck auf die verbleibenden Bretter ausübte.
Trotz spielerischer Überlegenheit konnte Heinrich Stritzelberger auf Brett 6 den Sack nicht sofort zumachen. Er machte sich das Leben selbst schwer. Letztendlich konnte er jedoch seine Partie aufgrund seiner Routine gewinnen. 1:1 Ausgleich.
Einzig Thomas Lieder, der während der laufenden Saison zurück zum SC Moosburg kam, beherrschte seinen Gegner auf Brett 5 souverän und zwang ihn zur Aufgabe. 2:1 in Führung.
Auf Brett 3 bahnte sich eine Niederlage für Moosburg an. Wolfhard Schmidt war nach Figurenverlust auch in eine schlechte Stellung geraten. Auf Brett 2 mit Alber Grassl und Brett 4 mit Richard Schmid waren die Partien noch nicht entschieden. Bei dem kleinsten Fehler würde man die Partie verlieren und der Aufstieg verspielt.
Mannschaftsführer Horst Eder und Thomas Lieder legten für den weiteren Verlauf folgende Strategie zurecht. Brett 2 und Brett 4 sollten nichts riskieren und jeweils auf Remis spielen. Etwas riskant, aber bei den Routiniers Albert und Richard kann man solche Wege gehen.
Nach etwa einer Stunde weiterer Spielzeit, waren beide Moosburger mit leichten Vorteilen in ausgeglichenen Stellungen, sodass die Gegner das Remis-Angebot der Beiden sofort annahmen. 3:2 in Führung.
Nun konnte Wolfhard Schmidt seine Partie aufgeben, hatte er als Notanker den Auftrag bekommen bis zum bitteren Ende zu kämpfen.
Durch dieses 3:3-Ergebnis beendet Moosburg III die Saison als Zweiter in der Tabelle und darf nächstes Jahr in der B-Klasse spielen.
Folgende Spieler kamen währen der Saison zum Einsatz und haben einen wesentlichen Beitrag zu diesem Ergebnis beigesteuert:

Eder Horst, Fickel Christophe, Goderbauer Lukas, Grassl Albert, Gruber Felix, Hoffmann Josef, Klessinger Georg, Lieder Thomas, May Johann, Schmid Richard, Schmidt Wolfhard, Semmler Dominik, Stritzelberger Heinrich, Ventimiglia Francesco, Wiesmeier, Anton

03.04.2011 KMM 9.Runde

Kreisliga SC Moosburg - SK Ingolstadt 4,5:3,5
A-Klasse TSV Rohrbach - SC Moosburg II 5:3
C-Klasse SC Moosburg III - TSV Mainburg II 4:2
C-Klasse SC Moosburg IV - SK Neuburg II 2:4


Zweite verliert 5:3 in Rohrbach
Einen harten Kampf lieferte die Zweite dem TSV Rohrbach I beim letzten A-Klassen-Spiel der Saison. Zwar war der Klassenerhalt für die Moosburger längst in trockenen Tüchern, doch wollte man sich dem im Schnitt um nahezu 200 DWZ stärker aufgestellten und in Bestbesetzung spielenden Gegner nicht ohne massive Gegenwehr ausliefern. Dabei hatte die Zweite das Handicap zu verkraften, kurzfristig zwei wichtige Stammspieler an die Erste abgeben zu müssen. Dafür sprangen Johann Miksik an Brett 8 und Youngster Lukas Goderbauer an Brett 7 in die Bresche und leisteten gegen ihre schier übermächtigen Rivalen harten Widerstand. Zwar mussten beide letztendlich die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen und die Punkte in Rohrbach lassen, doch hatte insbesondere Lukas durchaus Chancen auf ein besseres Ergebnis und hätte sein Gegenüber bei etwas mehr Routine arg in die Bredouille bringen können. Auch Jungspund Dominik Semmler an Brett 6, der die Eröffnungsphase seiner Partie total verschlafen hatte, zündete noch den Turbo, wand sich wie ein Aal aus größten Stellungsschwierigkeiten und rettete sich hochkonzentriert in den Remishafen. Ebenfalls remis endete die Partie an Brett 5, wo Franz Weikl routiniert in die Punkteteilung abwickelte. Johann Gumberger an Brett 4 wollte es nochmal wissen, ging in seinem Match höchstes Risiko, musste nach einem Konter seines Gegners aber die Segel streichen. Robert Mai an Brett 1 und Dietmar Brezina an Brett 2 hielten gegen die beiden Spitzenspieler der Rohrbacher ihre Partien bis zum Schluss offen, sodass diese letzdendlich in die Punkteteilung einwilligen mussten. Im längsten Spiel des Tages rang Josef Goderbauer an Brett 3 seinen Kontrahenten in einem hochinteressanten Turmendspiel nieder und kassierte den vollen Punkt. Mit der resultierenden 3:5 Niederlage der Mannschaft konnten die Dreirosenstädter dennoch gut leben, zumal man mit dem sechsten Platz in der Tabelle zum Saisonabschluss einen guten Mittelfeldplatz belegen konnte.

Dritte besiegt Mainburg II und wahrt Aufstiegschance
In verstärkter Formation ging die Dritte das vorentscheidende Match gegen Mainburg an. Dabei wurde ihr die maximale Unterstützung der anderen Mannschaften zuteil, da diese weder Aufstiegsambitionen noch Abstiegsängste zu berücksichtigen brauchten.
May Johann erreichte an Brett 4 nach solidem Spiel zwar leichte Stellungsvorteile, musste jedoch ob der gefestigten Stellung seines Gegners in die Punkteteilung einwilligen. Thomas Lieder an Brett 6 konnte nach einem Springerabtausch seinen Gegner in eine Bauerngabel locken, die dem Mainburger einen Springerverlust einbrachte. In der Folge führte weiterer Materialgewinn zu einem schnellen Sieg des Moosburgers. Routinier Richard Schmid wehrte an Brett 3 einen Angriff seines Gegenübers gekonnt ab, startete seinerseits eine Gegenoffensive und münzte einige schwache Züge seines Rivalen in einen sicheren Sieg um. Weniger glücklich ging Heinrich Stritzelberger an Brett 5 zu Werke. In einer mehrzügigen Abtauschaktion wirkte sich ein giftiger Zwischenzug seines Kontrahenten fatal aus und bescherte dem Moosburger schweren Materialverlust, welcher die Partieaufgabe unmittelbar zur Folge hatte. Anton Wiesmeier eroberte an Brett 2 nach zähem Ringen nach und nach 2 Bauern. In kritischer Stellung übersah Antons Gegner daraufhin ein Grundreihenmatt und musste dem Moosburger den Sieg überlassen. Albert Graßl kam an Brett 1 bereits in der Eröffnungsphase schwer in Bedrängnis, behielt jedoch die Übersicht und konsolidierte seine Stellung. Nach einigen ungenauen Zügen des Mainburger Rivalen übernahm Albert seinerseits die Initiative, konnte jedoch keinen entscheidenden Durchbruch erzielen. Ein Remis war die logische Folge. Mit dem resultierenden 4:2 Mannschaftssieg konnte man den 2. Tabellenplatz erobern, da der bisherige Tabellenzweite Eichstätt II gegen Tabellenführer Ilmmünster III unterlag. Bei nunmehr 2 Punkten Vorsprung genügt den Dreirosenstädern im entscheidenden letzten Spiel gegen die Eichstädter bereits ein Unentschieden zum Aufstieg in die B-Klasse und es bleibt zu hoffen, dass man zu diesem Show Down in bester Besetzung antreten kann.

Oberbayerische Meisterschaft 2011

Hervorragende Ergebnisse von unserer Jugend
obbjem2011_winu12.jpg obbjem2011_winu14.jpg
In der U12 wurde Benedikt Goderbauer mit einem Ergebnis von 5 aus 5 oberbayerischer Meister, und dies bereits zum dritten Mal nacheinander. Er dominierte seine Partien nach Belieben und war in keiner Phase gefährdet.
In der U14 wurde Dominik Semmler mit 4,5 aus 5 ungeschlagen Zweiter, lediglich die geringfügig bessere Buchholzwertung gab den Ausschlag gegen ihn. In seiner Remispartie gegen den späteren Meister aus Windach vergab er eine mögliche Siegchance, die beiden Kontrahenten teilten sich jedoch am Ende verdient die Punkte. Alle weiteren Spiele wurde souverän gewonnen.
In der U10 wurde Lukas Goderbauer 13., wobei in der Mitte des Turniers drei schön gespielte Siege heraussprangen, am Anfang und am Ende teilweise unglückliche Niederlagen ein besseres Ergebnis verwehrten.

20.03.2011 KMM 8.Runde

Junge Spieler sichern Remis der Ersten in Haunwöhr

Die erste Mannschaft des Schachclubs Moosburg holte sich beim Tabellennachbarn in Haunwöhr ein verdientes 4:4 Unentschieden und hat sich damit – seit drei Spieltagen ungeschlagen – mit positivem Punktekonto auf Rang fünf festgesetzt.

Während die Moosburger mit Gahr, Renger, Kuttenlochner, Dr. Buchberger, Forster, Semmler und Schütz zu siebt anreisten, musste Haunwöhr mit nur sechs Mann antreten, so dass Mannschaftsführer Michael Gahr kampflos zwischenzeitlich eine 2:1 Führung für Moosburg registrieren konnte.

Die beiden Moosburger Siege wurden diesmal von den beiden jüngsten Spielern der Mannschaft geholt, ein Erfolg auch für die hervorragende Jugendarbeit, die seit Jahren in Moosburg geleistet wird. So gelang es dem 20-jährigen Studenten Michael Kuttenlochner als Schwarzer in der Slawischen Verteidigung rasch, seinerseits die Initiative zu übernehmen und dem Gegner zwei Bauern abzuknöpfen. Michael münzte diesen Vorteil souverän in einen vollen Punkt um.
Mit weißen Farben Damengambit spielend, gelang es dem Gymnasiasten Dominik Semmler, zwei verbundene Freibauern im Zentrum zu bilden. Ganz im Stile eines Routiniers tauschte er daraufhin seine Figuren und gewann das Bauernendspiel klar und deutlich, so dass das 4:4 Endresultat feststand.

Das letzte Spiel der Saison findet in zwei Wochen gegen den abstiegsbedrohten SK Ingolstadt statt. Gerade der Einbau junger, talentierter Spieler - in Kombination mit den erfahrenen Leistungsträgern - lässt darauf hoffen, dass die Moosburger Denksportler in der nächsten Saison in der höchsten Liga des Schackreises Ingolstadt- Freising für einige Überraschungen gut sein werden.

Zweite Mannschaft - Erwartete Niederlage gegen sehr starke Friedrichshofener

Mit 2:6 verlor die zweite Mannschaft gegen den Aufstiegsaspiranten VfB Friedrichshofen.
Ersatzgeschwächt wurde bei nur sieben besetzten Brettern ein Sieg und zwei Remis erreicht, demgegenüber standen vier Niederlagen. Erfreulich war der erste Einsatz von Francesco Ventimiglia, der sich gegen einen Gegner mit mehr als 700 DWZ im Vorteil gut gewehrt hat. Es bleibt im Allgemein festzuhalten: Die Friedrichshofener, die selbst an Brett 8 noch einen Spieler mit über 1800 DWZ hatten, haben verdient gewonnen, jede einzelne Partie hatte aber einen spannenden Verlauf.

Dritte sichert sich wichtiges Remis gegen Ilmmünster
Im Kampf um den Aufstieg in die B-Klasse erkämpfte sich die Dritte einen wichtigen Punkt gegen den bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Ilmmünster.
Nachdem bei den Moosburgern kurzfristig zwei 2 Stammspieler krankheitsbedingt ausfielen, war ein schwieriges Match vorprogrammiert.
Youngster Lukas Goderbauer trumpfte groß auf, erspielte sich zwei Mehrbauern, die er gekonnt verteidigte und münzte seinen Vorteil souverän in einen Sieg um. Heinrich Stritzelberger rettete sich nach durchwachsenem Spiel und zwischenzeitlich am Rande einer Niederlage doch noch in den Remishafen. Weniger glücklich agierte Georg Klessinger, der trotz harter Gegenwehr letztendlich die Segel streichen mußte. Besser erging es Routinier Richard Schmid, der sich langsam aber sicher eine bessere Stellung erkämpfte und einen nie gefährdeten Sieg einfuhr. Albert Graßl hatte es an Brett 1 mit dem stärksten Ilmmünsterer zu tun. Die Eroberung zweier Bauern brachte nicht den gewünschten Erfolg, da Alberts labile Stellung von seinem Rivalen durch einen Konter ausgehebelt wurde und in den Partieverlust mündete. Das Gesamtergebnis für die Mannschaft mußte nun die Partie von Anton Wiesmeier entscheiden. Anton hatte nach langem Kampf zwar keinen materiellen Nachteil erlitten, doch sein Gegner hatte eine bessere Stellung erreicht. Glücklicherweise übersah dieser den Gewinnzug und nach einigen weiteren Zügen bot Wiesmeier ein Remis an, das sein Kontrahent akzeptierte.
Der Mannschaftskampf ging damit 3:3 unentschieden aus. Die Dritte hat nun mit 9:7 Punkten ebenso viele Punkte wie der Tabellenzweite der Liga aufzuweisen. Sie kann deshalb weiterhin auf den Aufstieg in die B-Klasse hoffen. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Altersunterschied zwischem dem ältesten und dem jüngsten Spieler unserer Mannschaft 74 Jahre betrug (in welchem Mannschaftssport gibt es das sonst noch ?) und dass beide ihr Spiel gewonnen haben.

08.03.2011 Bericht von der 7. Runde der KMM in der Moosburger Zeitung

27.02.2011 KMM 7.Runde


Erste ringt Abensberg nieder und sichert sich Klassenerhalt

Die erste Mannschaft des Schachclubs Moosburg holte sich gegen die Denksportler aus Abensberg einen knappen 4.5 zu 3.5 Sieg und hat sich damit den Klassenerhalt in der Kreisliga, der höchsten Liga des Schachkreises Ingolstadt-Freising, frühzeitig gesichert.
Die Moosburger Achtermannschaft kämpfte mit Theumer, Gahr, Kuttenlochner, Wedrychwski Forster, Goderbauer, Daniel Mai und Strebel:
Auf den ersten drei Brettern wurde jeweils die Französische Eröffnung serviert, doch seitens der Moosburger fand nur Spitzenspieler Lutz Theumer das richtige, sorgsam vorbereitete Rezept, verleibte sich den starken weißen Zentralbauern auf e5 ein und kassierte den vollen Zähler.
An Brett 4 sah sich Lukas Wedrychwski mit der Benoni Verteidigung konfrontiert, die er mit Angriffen auf beiden Flügeln beantwortete, bis er die Qualität (Turm gegen Leichtfigur) eroberte und zum 2:2 ausgleichen konnte.
An Brett 5 zeigte Siegfried Forster trotz zweier Minusbauern unbeugsamen Kampfgeist, der mit Remis durch Dauerschach belohnt wurde. Mit Vorstand Josef Goderbauer und dem 14-jährigen Gymnasiasten Daniel Mai ergänzten zwei starke Spieler aus der zweiten Mannschaft die Erste und fügten sich mit jeweils Remis blendend ein. Beide standen etwas besser und während Goderbauer seinen Gegner ins Dauerschach flüchten lassen musste, gewährte Daniel Remis, um den knappen Moosburger Gesamtsieg sicherzustellen. Denn zuvor hatte Gerold Strebel erneut sein Standvermögen im Endspiel bewiesen, indem er einen Freibauern weit voran getrieben hatte, den der feindliche Springer passiv bewachen musste, während Strebels Springer siegreich die Fahne schwingen konnte.
Durch den knappen Gesamtsieg hat sich Moosburg im Mittelfeld mit positivem 8:6 Punktestand festgesetzt und kann den beiden verbleibenden Spieltagen gegen Haunwöhr und Ingolstadt entspannt entgegen sehen.

Zweite verliert ersatzgeschwächt in Freising

Nichts zu bestellen hatte die Zweite beim A-Klassen-Spiel gegen Freising II. Der bärenstark aufgestellte Aufstiegsfavorit aus der Domstadt siegte deutlich mit 6,5 : 1,5. Die Moosburger mussten das Handicap verkraften, zwei starke Stammspieler zu ersetzen und hatten zudem auch noch das Pech, dass kurzfristig ein zusätzlicher Mann ausfiel, sodass man die Reise nach Freising mit lediglich sieben Spielern antreten musste. Dem stark aufspielenden Youngster Dominik Semmler blieb es vorbehalten, für die Dreirosenstädter den einzigen Sieg einzufahren. Dominik ließ sich in Gewinnstellung auch nicht von einem drohenden Dauerschach aus der Ruhe bringen und führte seine Partie gegen seinen von der Papierform her sehr spielstarken Gegner im Stile eines Routiniers zu Ende. Ein sehr achtbares Remis erspielte sich auch Franz Weikl, der sogar gute Gewinnchancen hatte, aber letztendlich den Matchball vergab. Die übrigen sechs Partien gingen verloren, doch spielt die resultierende Gesamtniederlage der Moosburger keine besondere Rolle mehr, da der Klassenerhalt bereits vor Wochen in trockene Tücher gebracht worden war. Den restlichen beiden Saisonspielen gegen Friedrichshofen und Rohrbach kann man völlig gelassen entgegensehen.

Knapper Sieg der Dritten im Moosburger Derby nährt Aufstiegshoffnungen

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Das bekam die Dritte deutlich zu spüren, zumal die Vierte ganz und gar nicht gewillt war, sich beim direkten Vergleich in der C-Klasse einfach abschlachten zu lassen. Trotz DWZ-Überlegenheit der Dritten stand am Ende mit 3,5:2,5 ein denkbar knappes Ergebnis zu Buche.
Nach kurzer Spielzeit einigten sich Albert Grassl und Johann May auf ein Remis. Heinrich Stritzelberger brachte mit seinem Sieg gegen Florian Fincke die Dritte in Führung, welche jedoch nur kurze Zeit hielt; Richard Haubold fuhr gegen Richard Schmid einen vollen Punkt ein und sorgte für den zwischenzeitlichen Gleichstand. Erst nachdem der reaktivierte Thomas Lieder gegen Patrik Restieri und Mannschaftsführer Horst Eder gegen Tobias May mit je einem Sieg für eine uneinholbare Führung gesorgt hatten, herrschte spürbare Erleichterung beim Favoriten. Josef Hoffmann konnte gegen Georg Klessinger zwar nochmals verkürzen, doch änderte das nichts mehr am knappen und hart erkämpften Gesamsieg.
Mit diesem Sieg hat Moosburg 3 wieder durchaus realistische Chancen im Kampf um den Aufstieg in die B-Klasse, da der SC Eichstätt 2 unfreiwillige Schützenhilfe leistete und völlig überraschend gegen den TSV Mainburg 2 mit 2:4 den Kürzeren zog. Am letzten Spieltag kommt es somit zum Showdown mit dem direkten Aufstiegskonkurrenten Eichstätt und es bleibt zu hoffen, dass die Dreirosenstädter dabei in bester Besetzung antreten können.

26.02.2011 Nachruf

Herr Jakob Barthlott

Der SC Moosburg 1956 e.V. trauert um Herrn Jakob Barthlott, der am 22. Februar 2011 verstorben ist, vier Tage nach seinem 102. Geburtstag.

Herr Jakob Barthlott war Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des SC Moosburg. Er stand dem Verein über ein Jahrzehnt vor, war mehr als 20 Jahre Schriftführer und in weiteren Funktionen Spielleiter und Mannschaftsführer.

Augrund seiner vielfältigen Verdienste um den Schachsport im Allgemeinen und unserem Verein im Besonderen wurde ihm vom Bayerischen Schachbund die Ehrenmitgliedschaft verliehen; außerdem wurde er zum Ehrenvorsitzenden des SC Moosburg ernannt. Als höchst respektablen Schachspieler gelang ihm sogar einmal ein Remis gegen einen amtierenden Europameister.

Wir verlieren mit ihm eine Persönlichkeit, die sich uneigennützig ehrenamtlich betätigt hat und die sich zeitlebens um den Fortbestand des Schachclubs kümmerte. Der Verein in seiner heutigen Form mit über 150 Mitgliedern hätte zweifelsohne ein anderes Gesicht.

Wir möchten ihn in diesem Jahr posthum mit einem Gedächtnisturnier ehren und sein Wirken in Erinnerung halten.

Schachclub Moosburg 1956 e. V.

Josef Goderbauer 1. Vorsitzender

22.02.2011 Jakob Barthlott ist mit 102 Jahren gestorben

Der SC Moosburg trauert um sein Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzenden Jakob Barthlott

10.02.2011 Bericht von der 6. Runde der KMM in der Moosburger Zeitung

Moosburger Zeitung 10.02.2011

09.02.2011 Moosburger wird niederbayerischer Schulschachmeister

Benedikt Goderbauer Benedikt Goderbauer
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Herrn Gmeinwieser, FC Ergolding

Das Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut wurde mit Benedikt Goderbauer an Brett 2 umrahmt von drei Ergoldingern, niederbayerischer Schulschachmeister in der Altersklasse 1994 und jünger.

07.02.2011 Bericht von unserer JHV in der Moosburger Zeitung

Moosburger Zeitung 07.02.2011

06.02.2011 KMM 6.Runde

Kreisliga SC Eichstätt - SC Moosburg 3:5
A-Klasse SC Moosburg SC Kreut 3,5:4,5
C-Klasse SK Neuburg II - SC Moosburg III 2,5:3,5
C-Klasse SC Moosburg IV - SC Eichstätt II 1:5


Erste ringt Eichstätt I nieder

Die erste Mannschaft des Schachclubs Moosburg holte sich beim Tabellennachbarn in der Universitätsstadt Eichstätt einen verdienten 5:3 Sieg und hat sich damit im Mittelfeld der höchsten Klasse des Schachkreises Ingolstadt-Freising etabliert. Während die Moosburger mit Gahr, Theumer, Renger, Kuttenlochner, Buchberger, Forster, Reith und Strebel in kompletter Aufstellung anreisten, mussten die Eichstätter einen Ausfall verkraften, so dass Mannschaftsführer Michael Gahr kampflos einen vollen Punkt einheimste. Alsbald ließ Hubert Reith seine verdoppelten Türme und das Läuferpaar so vehement aufmarschieren, dass sein Gegner bereits im 28. Zug die weiße Fahne hissen musste. Vom 2:0 Vorsprung beflügelt, wickelten Spitzenspieler Lutz Theumer als Schwarzer ebenso wie Maik Renger in der Slawischen Abtauschvariante und Michael Kuttenlochner im abgelehnten Budapester Gambit zu respektablen Remisen ab, wodurch die Dreirosenstädter mit 3,5 zu 1,5 in Führung gingen. Nach einer zwischenzeitlichen Niederlage war es dann Gerold Strebel vorbehalten, seine feine Endspieltechnik zu demonstrieren und nach fünf Stunden mit dem erlösenden vollen Punkt für den Mannschaftssieg zu sorgen. Bernhard Buchberger stand zwar lange Zeit überlegen, doch rettete sich sein Gegner schließlich noch in den Remishafen, was zum Endstand von 5:3 führte. Wenn man mit dem gleichen Kampfgeist in der nächsten Runde gegen Abensberg zu Werke geht, könnte ein weiteres Jahr Kreisligazughörigkeit sicher gestellt werden.


Zweite bringt Tabellenführer Kreuth ins Wanken

Die Zweite hatte am Sonntag den verlustpunktfreien A-Klassen-Spitzenreiter Kreuth zu Gast. Nachdem der Klassenerhalt für Moosburg 2 bereits in trockenen Tüchern war, konnte man gegen den Aufstiegsaspiranten befreit aufspielen und lieferte dem Favoriten einen Krimi der besonderen Art. Nach einer Auftaktniederlage der Moosburger überspielte der wieder stark auftrumpfende Josef Goderbauer seinen Gegner und stellte Gleichstand her. Auch nach einer weiteren Niederlage rappelte man sich wieder auf und glich erneut aus. Diesmal war Youngster Benedikt Goderbauer an der Reihe. In souveräner Manier zwang er seinen Kontrahenten in die Knie. Daniel Mai wickelte mit ungleichfarbigen Läufern in ein sicheres Remis ab und hielt den Kampf weiterhin offen. Eine Niederlage gegen einen der spielstärksten Gegner des gesamten Schachkreises (knapp 2200 DWZ) brachte die Moosburger wieder ins Hintertreffen. Fast wäre die Überraschung doch noch geglückt, aber Dietmar Brezina übersah im Endspiel seiner Remispartie den Gewinnzug und auch Johann Gumberger musste in einem spannenden Finale nach erbittertem Kampf mit einem halben Punkt zufrieden sein, sodass am Ende eine denkbar knappe 3,5:4,5 Niederlage zu Buche stand.


Dritte wahrt kleine Chance auf den zweiten Platz
Neuburg

Mit einem knappen 3,5:2,5-Sieg beim SK Neuburg 2 wahrte die Dritte ihre kleine Chance auf den zweiten Aufstiegsplatz. Der in der laufenden Saison noch verlustpunktfreie Heinrich Stritzelberger sowie Anton Grassl und Francesco Ventimiglia erspielten jeweils einen vollen Punkt für die Dreirosenstädter und setzten damit die Neuburger gehörig unter Druck, denn nun genügte bereits ein Remis aus den drei restlichen Partien zum Mannschaftssieg. Zwei Partien gingen zwar verloren, doch machte schließlich Horst Eder den Sack zu, indem er mannschaftsdienlich - trotz Gewinnstellung - in ein Remisangebot seines Gegners einwilligte und dadurch den Gesamtsieg sicherstellte.




Moosburger 4 zahlt Lehrgeld beim 1:5 gegen Eichstätt 2

Mit dem Anspruch, ein Mannschaftsremis zu erreichen war die Vierte zu Hause gegen Eichstätt 2 angetreten. Zudem galt es, Moosburg 3 gegen den direkten Konkurrenten nach Kräften Schützenhilfe zu leisten. Leider waren die Gegner diesmal allzu gut aufgestellt und nutzten dies auch gnadenlos aus: Johann May blieb es schließlich vorbehalten, den einzigen Gewinnpunkt zur Ehrenrettung beizutragen. Mit diesem Sieg schraubte Johann seine Punktausbeute auf 2,5 Punkte aus drei Einsätzen und weist damit die beste Bilanz der Teamspieler von Moosburger 4 auf. Alle anderen Partien gingen für die Moosburger leider verloren, wobei mancher Kampf sich über vier Stunden hinzog. Als nächstes steht am 27. Februar das Lokalderby an und man darf gespannt sein, wie sich die Underdogs von Moosburg 4 gegen die favorisierten Spieler der Dritten schlagen, da diese doch unbedingt gewinnen müssen, wenn sie ihre kleine Aufstiegschance noch wahren wollen.

28.01.2011 Thomas is back

Wir begrüßen unser altes neues Mitglied Thomas Lieder

Nach zweijähriger Pause ist Thomas wieder vom Schach-Virus angesteckt. Für unsere Mannschaften ist er eine willkommene Verstärkung. Beim gestrigen Vereinsabend zeigte er, dass er Nichts verlernt hat.
Herzlich willkommen Thomas!

22.01.2011 Pressebericht in der Moosburg Zeitung

16.01.2011 KMM 5.Runde

Kreisliga SC Moosburg - SV Ilmmünster 3,5:4,5
A-Klasse TSV Grossmehring - SC Moosburg II 3:5
C-Klasse SV Ilmmünster III - SC Moosburg III 4:2
C-Klasse SC Moosburg IV - TSV Mainburg II 4:2


Bericht von der Ersten

Knappe Niederlage der Ersten gegen Ilmmünster

Zum Auftakt nach der Winterpause hatte die Erste des Schachclubs Moosburg in der Kreisliga den Tabellenzweiten Ilmmünster zu Gast. Nachdem das reaktivierte Moosburger Urgestein Hubert Reith mit der Caro-Kann Verteidigung ein schnelles Remis erreicht hatte, Urgestein Hubert Reith fand Siegfried Forster die richtige Medizin gegen ein gegnerisches Springerschach und sorgte für die Moosburger Führung. Der amtierende Stadtmeister Michael Gahr und Youngster Lukas Wedrychowski sicherten sich zwei hart umkämpfte Unentschieden, während Ilmmünster mit 3 Siegen und nunmehr 4 ½ Zählern bereits uneinholbar in Führung ging. Moosburgs Spitzenspieler Lutz Theumer packte jedoch sein Kämpferherz aus und verwertete seine beiden Mehrbauern nach über fünf Stunden Spielzeit zu eimem vollen Punkt. Am Ende stand man zwar durch die 3 ½ : 4 ½ Niederlage mit leeren Händen da, doch mit der gezeigten Leistung gegen eines der Kreisliga-Spitzenteams konnte man durchaus zufrieden sein, zumal die eine oder andere Niederlage überaus unglücklich verlief und einen Punktgewinn jederzeit möglich erscheinen ließ.
In der nächsten Runde müssen die Moosburger Denksportler in einem richtungsweisenden Match beim punktgleichen SC Eichstätt antreten.

Bericht von der Zweiten

Harter Arbeitssieg der Zweiten in Großmehring

Wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg erkämpfte sich Moosburg II am sechsten Spieltag der Kreismannschaftsmeisterschaft in der A-Klasse. Nach dem hart erkämpften 5:3 Sieg gegen den gastgebenden TSV Großmehring haben die Moosburger bereits vorzeitig den Klassenerhalt geschafft und können den verbleibenden vier Spielen nunmehr gelassen entgegensehen.
Robert Mai Dabei gestaltete sich das Match gegen den Tabellenletzten zunächst schwieriger als erwartet. Bereits frühzeitig war man in Rückstand geraten und auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch den souveränen Sieg von Youngster Dominik Semmler gingen zwei weitere, fest als Sieg eingeplante Partien in die Binsen, wobei für Franz Weikl zumindest ein Remis heraussprang. Jungspund Daniel Mai blieb es schließlich vorbehalten, die Wende einzuleiten. Nach zähem Kampf überspielte er seinen Gegner und sorgte für den 2 ½ : 2 ½ Zwischenstand. Nach einem Remis von Dietmar Brezina kämpfte Robert Mai in einem dramatischen Finish seinen Rivalen nieder und auch Josef Goderbauer ließ nichts mehr anbrennen und münzte seine Mehrfigur in einen sicheren Sieg um.

Bericht vom Mannschaftsführer der Dritten Horst Eder

Dritte muß Aufstiegsambitionen begraben

Nach der Niederlage gegen den SV Ilmmünster 3 hat die Dritte den Kontakt zur Tabellenführung verloren. Mit 4:6 Punkten belegt man zwar noch den 3. Platz in der C-Klasse, hat aber bereits deutlichen Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Nach Absagen von drei Leistungsträgern musste an Brett 6 Christophe Fickel aushelfen. Man merkte ihm die fehlende Spielpraxis an und so geht auch seine Niederlage voll in Ordnung. Anerkennend ist jedoch die Tatsache, dass er sich kurzfristig (Telefonanruf am Vortag zur späten Stunde) sofort zu seinem Einsatz bereit erklärte. Auf Brett 1 erkämpfte Routinier Richard Schmidt gegen einen um 600 DWZ stärkeren Gegner den zwischenzeitlichen 1:1-Zwischenstand. Nach der Niederlage von Georg Klessinger an Brett 3 konnte Heinrich Stritzelberger an Brett 5 durch eine konzentrierte Leistung wiederum ausgleichen. Albert Grassl Grassl an Brett 2 konnte gegen den in unseren Schachkreisen allerorts bekannten Gegner Weiss Karl nicht punkten. In einer zeitweise ausgeglichenen Partie setzte sich schließlich die Routine seines Gegners durch. Alberts Stellung bröckelte und der Angriff der gegnerischen weißen Figuren konnte nicht mehr aufgehalten werden. Die längste Partie wurde an Brett 4 gespielt. Horst Eder musste nach 100 Zügen und 5 Stunden Spielzeit seinem Gegner die Hand zum Sieg reichen.
Die resultierende 4:2-Niederlage schmerzt, war man doch mit dem Ziel Aufstieg in die Saison gestartet.

Bericht vom Mannschaftsführer der Vierten Richard Haubold

Vierte fährt ersten Saisonsieg ein

Moosburg 4 konnte im Heimspiel gegen Mainburg 2 punkten ! Mit 4:2 für die Dreirosenstädter endete der Mannschaftskampf in der C-Klasse, bei dem die Spieler Patrik Restieri, Tobias May, Johann May und Richard Haubold ihre Spiele erfolgreich beenden konnten. Das kürzeste Spiel lieferte Patrik, der seinen Gegner bereits nach 10 Minuten matt gesetzt hatte.
Tobias May Tobias May meldete nach ca. 1h:30 Minuten seinen Sieg, auf den dann zwei Niederlagen auf Brett 3 und Brett 4 folgten. Beim Stand von 2:2 galt es nun, die Chance auf einen oder zwei Mannschaftspunkte zu wahren. Entsprechend konzentriert wurde weiter gekämpft. Die Spiele auf Brett 1 und Brett 2 waren zur Zeitkontrolle nach ca. 4 Stunden Gesamtspielzeit noch nicht entschieden. Johann hatte inzwischen sehr erfolgreich starken Druck auf die Königstellung des Gegners aufgebaut. Haubolds Gegenspieler konnte unter Zeitdruck nicht mehr die optimalen Züge finden. Fast zeitgleich nach etwa 4 Stunden und 45 Min. waren die beiden letzten Partien für Moosburg gewonnen. Mit diesem erfreulichen 4:2 für Moosburg 4 wurde die Rückrunde erfolgreich eingeleitet. Hoffen wir auf weiterhin sportliche und faire Spiele, die auch unseren Nachwuchsspielern die Möglichkeit geben, Erfahrungen als Mannschaftsspieler zu sammeln und Spaß und Freude in den Wettkämpfen beim Königlichen Spiel zu entwickeln.