*** Am Freitag, den 22.Dezember 2017 ab 19:30 – Jahresabschluss-Veranstaltung, siehe Einladung ***

Chronik Verein 2012

16.12.2012 Saisonabschluss

Schachnachwuchs erhält lang ersehnte Diplome


09.12.2012 KMM 4. Runde

Kreisliga: Moosburg I - TSV 1897 Kösching 5,5:2,5
Kreisliga: Moosburg II - TSV Rohrbach 1 4:4
A-Klasse: SK Freising 3 - Moosburg III 4:4
D-Klasse: spielfrei
D-Klasse: SC Kreut II - Moosburg V 2:2


25.11.2012 KMM 3. Runde

Kreisliga: MTV Ingolstadt I - Moosburg I 5:3
Kreisliga: SC Moosburg II - TSV Mainburg I 4:4
A-Klasse: Moosburg III - MTV Ingolstadt II 3,5:4,5
D-Klasse: TSV 1897 Kösching II - Moosburg IV 1,5:2,5
D-Klasse: Moosburg V - SC 1947 Beilngries III 1:3



Moosburg 1 verliert Spitzenspiel und büßt Tabellenführung ein.
Mit 3:5 unterlag die Erste am dritten Spieltag der Kreisliga im Duell mit Bezirksligaabsteiger MTV Ingolstadt 1. Für den kurzfristig erkrankten Michael Gahr war Neuzugang Zsolt Jonas in die Bresche gesprungen, doch konnte auch er bei seiner Premiere die erste Niederlage für die Moosburger nicht abwenden. Die bärenstark aufgestellten Donaustädter setzten sich am Ende verdient durch, obwohl mit etwas Glück durchaus ein Unentschieden für Moosburg drin gewesen wäre. Es blieb den beiden Routiniers Alfred Wimmer und Klaus Kratzer vorbehalten, die beiden Moosburger Siege einzufahren, zudem steuerten Mathias Schwenck und Hubert Reith je ein Remis bei. Der Fokus gilt nun ganz dem nächsten Spiel gegen Kösching, welches man unbedingt gewinnen will, um sich in der Spitzengruppe festzusetzen.

Moosburg 2 punktet gegen Mainburg.
Einen nicht unbedingt erwarteten Punktgewinn feierte Aufsteiger Moosburg 2 im Kreisligaspiel gegen Mainburg 1. Der stark aufspielende Robert Mai setzte sich am Spitzenbrett überraschend gegen seinen um fast 300 DWZ-Punkte stärkeren Rivalen durch und legte den Grundstein für das 4:4 Endresultat. Daniel Mai, Michael Kuttenlochner, Josef Goderbauer, Bernhard Buchberger, Gerold Strebel und Dietmar Brezina gestalteten ihre Partien allesamt remis, einzig an Brett 8 stand eine Verlustpartie zu Buche. Der erste Punktgewinn im dritten Spiel nach den zwei vorangegangenen denkbar knappen 3,5:4,5 Niederlagen gegen zwei Spitzenteams sollte der Zweiten Rückenwind geben beim Versuch, sich ins Mittelfeld vorzuarbeiten.

Moosburg 3 verliert knapp gegen Tabellenführer MTV Ingolstadt 2.
Durch einen kurzfristigen Spielerausfall gehandicapt ging die Dritte in der A-Klasse in das Spiel gegen Tabellenführer MTV Ingolstadt 2. Hatte man sich vor der Partie schon wenig gegen den Meisterschaftsfavoriten ausgerechnet, so wähnte man sich nunmehr erst recht auf verlorenem Posten. Doch die Dreirosenstädter waren nicht gewillt, sich kampflos zu ergeben und man setzte alles daran, den Gästen vielleicht doch ein Bein zu stellen. Nachdem die beiden Routiniers Franz Weikl und Albert Grassl ihre Kontrahenten niedergekämpft hatten, konnte auch Johann Gumberger seinem scheinbar übermächtigen Gegner erfolgreich Paroli bieten und einen halben Punkt einheimsen. Anton Wiesmeier und der kurzfristig ins Team gerückte Richard Haubold ließen in ihren Partien nichts anbrennen und erspielten sich verdient je ein Unentschieden. Leider gingen die restlichen drei Partien verloren, sodass man am Ende mit 3,5:4,5 nur denkbar knapp an einer Überraschung gegen den Favoriten vorbeischrammte. Mit nunmehr 0:6 Punkten liegen die Moosburger derzeit am Tabellenende, doch angesichts der gezeigten Leistung scheint es nicht unmöglich, in den ausstehenden Partien die nötigen Punkte zu sammeln, um die Klasse zu halten.

Moosburg 4 entführt aus Kösching beide Punkte.
In der D-Klasse behauptete Moosburg 4 mit einem 2,5:1,5 Auswärtssieg in Kösching seine Spitzenposition und liegt punktgleich mit Rohrbach 3 auf dem ersten Platz. Ein Sieg von Johann Miksik genügte zum Gesamterfolg, da sowohl Alma Krastina, als auch Horst Eder und Florian Fincke ihre Partien remis gestalten konnten. Weil noch die Wertung des Spiels gegen Großmehring aussteht, könnte das Punktekonto nachträglich noch weiter anwachsen und die Tabellenführung zementieren.

Moosburg 5 unterliegt gegen Beilngreis.
Mit 1:3 zog das Moosburger “Farmteam” in der D-Klasse gegen Beilngries 3 den Kürzeren, agierte dabei jedoch äußerst unglücklich. Trotz zwischenzeitlichen Materialvorteils, musste Mannschaftsführer Andeas Baron seinem Gegner am Ende noch den Sieg überlassen und auch für Christian Auselt und Francesco Ventimiglia war durchaus mehr drin. Es fehlte einfach das letzte Quäntchen Konzentration und auch Glück zum durchaus möglichen Punktgewinn. Patrick Restieri strich kampflos den Moosburger Punkt ein, da sein Gegner nicht erschienen war.

Bezirksliga: U16 in Weilheim erfolgreich.
Nach einem 2,5: 1,5 Sieg in Weilheim konnte sich die Moosburger U16 in der Bezirksliga auf den vierten Platz vorarbeiten. Alma Krastina und Lukas Goderbauer zwangen ihre Kontrahenten in die Knie, sodass ein Remis von Benedikt Goderbauer am Spitzenbrett zum knappen Gesamterfolg reichte. Mit 4:2 Punkten liegt man derzeit punktgleich mit Freising zwei Punkte hinter den führenden Mannschaften, Germering und Fürstenfeldbruck.

A-Klasse: U16 siegt in Neuburg und festigt Tabellenführung.
In der U16-A-Klasse ließen die Moosburger beim Auswärtsspiel in Neuburg nichts anbrennen und entführten mit 3:1 beide Punkte. Mannschaftsführer Heinrich Stritzelberger war mit dem gezeigten Spiel seiner Truppe zufrieden, zumal man mit dem Sieg auch den Tabellenzweiten aus Wettstetten auf Distanz hielt. Für die Isarstädter waren Johannes Weber und Jonas Liebl erfolgreich, die ihre Gegner dominierten und jeweils souverän den vollen Punkt einheimsten. Sebastian Auselt kassierte kampflos einen Punkt, lediglich Julius Ambros an Brett 1 musste diesmal die Segel streichen, was aber die Gesamtstimmung nicht mehr trüben konnte.

Kreisliga: U12 im gesicherten Mittelfeld
Auf dem 6. Platz rangiert die U12 derzeit in der Kreisliga. Die Moosburger haben bereits 5 Runden absolviert, da in dieser Liga der Spielbetrieb in Blockspieltagen absolviert wird. Zwar sprang zuletzt gegen Freising und Ingolstadt insgesamt nur ein Remis heraus, doch kann man, angesichts eines ausgeglichenen Punktekontos von 5:5, den kommenden Aufgaben ganz gelassen entgegen sehen. Neben Routiniers wie Lukas Goderbauer und Luis Hobmeier kommen Nachwuchstalente wie Jonas Floßmann, Jakob Kleeberger, Dominik Auselt und Stefan Federolf zum Einsatz, welche ihre Sache bisher sehr gut machten.

18.11.2012 Moosburg spielt Schach

Rekordbeteiligung beim jährlichen Traditionsturnier





11.11.2012 KMM 2. Runde

Kreisliga: Moosburg I - TSV Rohrbach I 5,5:2,5
Kreisliga: SC Neuburg I - Moosburg II 4,5:3,5
A-Klasse: SK Ingolstadt III - Moosburg III 5,5:2,5
D-Klasse: Moosburg IV - TSV Großmehring II 3:1
D-Klasse: TSV Rohrbach III - Moosburg V 2:2


21.10.2012 KMM 1. Runde

A-Klasse: Nachholspiel TSV Ingolstadt Nord - Moosburg III 4,5:3,5

14.10.2012 KMM 1. Runde

Kreisliga: Moosburg II - Moosburg I 3,5:4,5
A-Klasse: Moosburg III Termin verschoben
D-Klasse: Moosburg V - Moosburg IV 1:3

Derbystimmung beim Schachklub
Moosburg. Am ersten Spieltag der neuen Saison standen gleich zwei Derbys auf dem Terminkalender. In der Kreisliga musste die Erste gegen die in der vergangenen Saison aufgestiegene Zweite antreten und in der D-Klasse empfing die neugemeldete Fünfte zum Bruderkampf die Mannschaft von Moosburg 4. Die Dritte hatte aufgrund einer Spielverlegung in der A-Klasse spielfrei.

Beim mit Spannung erwarteten Spitzenkampf zwischen den beiden Kreisligisten konnten die Mannschaftsführer personell aus dem Vollen schöpfen und jeweils ein sehr starkes Team ins Rennen schicken. Derbys haben ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze und obwohl von der Papierform her die Erste gegenüber der Zweiten einen deutlichen DWZ-Vorsprung aufzuweisen hatte, entwickelte sich rasch ein Fight auf Augenhöhe. Keine Mannschaft wollte sich in diesem Prestigekampf eine Blöße geben und entsprechend motiviert gingen alle Spieler zu Werke. Nach Remisen von Mathias Schwenck gegen Michael Kuttenlochner an Brett 3 sowie von Felix Cretu gegen Benedikt Goderbauer an Brett 5 und auch von Siegfried Forster gegen Dominik Semmler an Brett 6, ging die Erste durch einen Sieg von Nikolaus Kratzer gegen Gerold Strebel an Brett 7 in Führung. An Brett 2 verteidigte Daniel Mai seine Stellung gegen Lutz Theumer bis ins Endspiel und erreichte den Remishafen. Am Spitzenbrett war die Partie lange Zeit offen bis schließlich eine Springergabel Alfred Wimmer gegen Robert Mai zum Sieg verhalf. Somit mussten die beiden letzten Partien über den Gesamtausgang entscheiden. An Brett 4 ließ Josef Goderbauer gegen Michael Gahr nichts anbrennen und baute seinen früh erreichten Stellungsvorteil mit Mehrqualität schrittweise aus, sodass letztendlich der Gegner die Segel streichen musste. In der entscheidenden letzten Partie an Brett 8 kämpfte Routinier Franz Weikl trotz eines Minusbauern aufopferungsvoll gegen Mannschaftsführer Hubert Reith und erreichte immerhin ein Remis, doch reichte dies in der Endabrechnung nicht mehr ganz zum Punktgewinn für seine Mannschaft. Mit einem denkbar knappen 4,5 : 3,5 ging schließlich die Erste als Sieger vom Feld, doch konnte die Zweite mit dieser hachdünnen Niederlage und einer respektablen Brettpunktausbeute gut leben, hatte man doch deutlich unter Beweis gestellt, dass man auch als Aufsteiger keinesfalls gewillt ist, sich von den etablierten Mannschaften in der Kreisliga nur abschlachten zu lassen, sondern durchaus in der Lage, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Positiv zu vermerken ist noch der erfolgreiche Einstand der beiden Youngster, Benedikt Goderbauer und Dominik Semmler, die in der Vergangenheit schon immer wieder mal in der Ersten ausgeholfen hatten und nunmehr als Stammspieler integriert wurden.

Bei dem neu gemeldeten Farm-Team von Moosburg 5 gab Andreas Baron als Mannschaftsführer im Duell gegen Moosburg 4 sein Debüt. Dabei hatte er es an Brett 1 gleich mit dem Moosburger Routinier Georg Klessinger zu tun. Die Partie wogte lange Zeit hin und her, aber am Ende gab die Routine Klessingers den Ausschlag zugunsten der Vierten. Johann Miksik an Brett 3 und Florian Fincke an Brett 4 dominierten ihre Rivalen und kamen zu nie gefährdeten Siegen. Dem stark aufspielenden Youngster Lukas Goderbauer an Brett 2 blieb es vorbehalten, seinen Stellungsvorteil gegen seinen Kontrahenten Craig Hanson in einen vollen Punkt umzumünzen und den Ehrenpunkt für die Fünfte einzufahren. Am Ende stand ein 3:1 Sieg für die Vierte zu Buche.


06.10.2012 Lutz Theumer setzt sich im Vereinspokal 2012 durch

Michael Gahr unterliegt im Finale
Alle Ergebnisse und der Verlauf des Wettbewerbs unter Turniere / Vereinspokal

06.10.2012 Thomas Lieder gewinnt den Cup der guten Hoffnung

Knapper Erfolg vor Albert Grassl

29.09.2012 Vorbereitungsspiel unserer Ersten in Ergolding

Generalprobe der aufgepeppten Denksportler

Die erste Mannschaft unseres Schachclubs ist neu formiert.
Benedikt Goderbauer (13 Jahre) und Dominik Semmler (15), beide aus dem überaus erfolgeichen U16 Team des Moosburger Vereins, wurden in die Erste berufen.
Eine weitere willkommene Verstärkung für den Kader ist Nikolaus Kratzer, der nach vielen Jahren in höheren Ligen nun wieder für seinen Heimatverein aktiv wird.
Hubert Reith hat die Rolle des Mannschaftskapitäns von Michael Gahr übernommen und gleich für vergangenen Sonntag ein Vorbereitungsspiel gegen die Schachfreunde des FC Ergolding vereinbart, die eine Klasse höher in der Niederbayernliga spielen.
Moosburg I konnte in Bestbesetzung antreten mit Lutz Theumer, Alfred Wimmer, Michael Gahr, Mathias Schwenck, den beiden Youngstern Benedikt und Dominik, sowie Kratzer und Reith.
Es entwickelte sich ein Kräftemessen auf Augenhöhe, wobei Reith und Schwenck volle Punkte für Moosburg beisteuerten, sowie Gahr und Wimmer zwei Untentschieden. Leider setzte sich am Ende doch der Gast aus Ergolding mit 5:3 durch. Aber eine missglückte Generalprobe ist erfahrungsgemäß kein schlechtes Omen für die neue Saison in der Kreisliga, die in zwei Wochen beginnt.

27.07.2012 21 Teilnehmer bei der Blitz-Vereinsmeisterschaft 2012 des SC Moosburg

Huberth Reith überlegener Sieger
Huber Reith
Hubert Reith spielte ein sehr starkes Turnier, distanzierte die Konkurrenz (ungeschlagen / 9 Siege, 1 Remis) und durfte als verdienter Sieger den Wanderpokal nebst Urkunde entgegennehmen.
Die jugendlichen Teilnehmer (Daniel Mai (3.), Benedikt Goderbauer (6.), Alma Krastina (12.) Florian Fincke (17.) und Lukas Goderbauer (19.) schnitten vielfach herausragend ab, landeten dabei nicht nur manchen Coup gegen die „alten Hasen“, sondern ließen auch etliche etablierte Spieler in der Tabelle hinter sich.
Gespielt wurden 10 Runden im „Schweizer System“. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren wurde die Blitzmeisterschaft an einem Tag (1 Staffel) ausgetragen, was ein sehr stark besetztes Teilnehmerfeld zur Folge hatte.

Alle Platzierungen sind den nachfolgenden Tabellen zu entnehmen:

22.07.2012 Saisonabschlußfeier 2012

Lutz Theumer ist Vereinsmeister 2012

08.07.2012 Jugendvereinsmeisterschaft 2012

Daniel Mai verteidigt seinen Titel





07.07.2012 Endrunde BayMM U16 2012

Trotz Niederlagen ein Erfolg für die Jugendarbeit


„Die Moosburger U16 Mannschaft mit den Spielern Daniel Mai, Benedikt Goderbauer, Dominik Semmler und Neuzugang Alma Krastina standen am ersten Wochenende erneut wie letztes Jahr im Finale der Bayerischen Meisterschaft. Die Moosburger hatten dabei mit Vaterstetten, Erlangen und Höchstadt erstklassige Gegner. Das DWZ-Rating der Topspieler mit ca. 1900 DWZ sprach für sich. Nach einer 0,5 – 3,5 Niederlage gegen Vatterstetten folgte in der zweiten Runde eine 1-3 Niederlage gegen Höchstädt. Am Sonntag gab es dann gegen den Gastgeber Erlangen noch eine 1-3 Niederlage. Obwohl die Ergebnisse recht deutlich waren, schlugen sich die Vier etwas unter Wert. Erfreulich waren v.a. der Sieg von Alma gegen Höchstädt als auch die beiden Unentschieden von Benedikt auf Brett Zwei.“

24.06.2012 10. Ergoldinger Jugend- Schnellschach-Open

SC Moosburg wieder stark vertreten

Das traditionelle Ergoldinger Jugend-Schnellschach Open stellt das größte Jugendturnier Südbayerns dar und gilt für den Schachnachwuchs in Bayern als eine der ersten Adressen. Sogar Teilnehmer aus dem benachbarten Ausland wie Österreich und Tschechien waren am Start. Die Zahl von 205 Teilnehmern aus 43 Vereinen unterstreicht einmal mehr den herausragenden Stellenwert dieses internationalen Schachmeetings.

Somit war es sehr erfreulich, dass die Moosburger mit 17 Kindern und Jugendlichen, zwei mehr als im letzten Jahr, erneut den teilnehmerstärksten Verein stellten. Dafür gibt es alljährlich einen Pokal, den das jüngste teilnehmende Mädchen, Valeria Possart, entgegennehmen durfte.

Immerhin war dies ein kleiner Trost für die junge Dame, die trotz gut gespielter Partien etwas übermotiviert an den Start ging und deshalb infolge Unkonzentriertheit ihre Partien versemmelte. Übrigens wurde der Moosburger Schachklub bereits zum neunten Male damit ausgezeichnet und man darf diesen Pokal durchaus als Würdigung für eine erfolgreiche, nachhaltige Jugendarbeit in Moosburg verstehen.

Auch spielerisch konnten die Moosburger Jungspunde wieder überzeugen, obwohl heuer keiner das Siegerpodest erklimmen konnte. Wenn man aber berücksichtigt, dass von den 17 Teilnehmern fast zwei Drittel zum ersten Mal bei diesem bedeutenden Jugendturnier dabei waren, verdienen die erzielten Platzierungen allerhöchsten Respekt, zumal in allen Altersklassen die Leistungsdichte sehr hoch lag.

Die erfreulichsten Ergebnisse aus Moosburger Sicht sind in der U14 (27 Teilnehmer) der 5. Platz von Benedikt Goderbauer, die Plätze 14 und 15 unserer beiden Jüngsten, David Possart und Su Zhengliang in der U8 (28. Teilnehmer) und der 16. Platz von Lukas Goderbauer in der U12 (47 Teilnehmer). Ein besonderes Lob hat sich heuer unserer Einzelkämpfer in der U25, Florian Fincke, verdient. In dieser schweren Gruppe, in der allein 13 der 25 Teilnehmer eine DWZ von 1630 bis 2142 aufweisen konnten, trotzte er seinen Gegnern einen Sieg und vier Remisen bei nur zwei Niederlagen ab.

In 7 Runden erzielte Leistungen:

U8 (28 Teilnehmer)
Possart David 3 Siege 1 Remis
Su Zhengliang 3 Siege 1 Remis

U10 (52 Teilnehmer)
Hobmeier Luis 4 Siege
Floßmann Jonas 2 Siege 1 Remis
Federolf Stefan 2 Siege
Hufnagl Markus 1 Sieg 2 Remis

U12 (47 Teilnehmer)
Goderbauer Lukas 4 Siege
Stangl Severin 3 Siege
Auselt Dominik 2 Siege 1 Remis
Wallner Daniel 2 Siege
Janssen Sebastian 1 Sieg

U14 (27 Teilnehmer)
Goderbauer Benedikt 4 Siege 2 Remis
Krastina Alma 3 Siege
Auselt Sebastian 2 Siege 1 Remis
Liebl Jonas 2 Siege 1 Remis

U16 (26 Teilnehmer)
keine Moosburger Schachspieler dabei

U25 (25 Teilnehmer)
Fincke Florian 1 Sieg 4 Remis

Begleitet wurde die junge Moosburger Mannschaft von Jugendleiter Heinrich Stritzelberger und zeitweise vom 1. Vorsitzenden Josef Goderbauer und dem Trainer des A-Kurses Mathias Schwenck.

Ein besonderes Lob gilt allen Eltern, die mitgefahren sind und Ihren Kindern eine psychologische Stütze während des langen Spieltags waren. Ihre Anwesenheit war ein wichtiger Faktor für einen reibungslosen Ablauf und eine spürbare Entlastung der verantwortlichen Betreuer.

Abschließend möchten wir dem Schachklub FC Ergolding für die routinierte Organisation dieser 10. Jugend-Schachveranstaltung gratulieren.

16.06.2012 U16-Team des SC Moosburg erneut unter den besten Vier in Bayern

SC Moosburg beim Dauerrivalen Ergolding


Als amtierender Oberbayerischer Mannschaftsmeister musste das U16-Team des SC Moosburg am 16.06. in der Vorrunde auf Bayerischer Ebene erneut beim Dauerrivalen aus Ergolding (Niederbayern) antreten. Nur der Sieger konnte sich für die Finalrunde der besten vier Teams qualifizieren.
Der Wettkampf begann für die Moosburger Spieler recht erfolgversprechend, an allen vier Brettern wurden die Eröffnungen gut gespielt.
Benedikt Goderbauer konnte im frühen Mittelspiel zwei Bauern gewinnen, durch ein überraschend starkes Figurenopfer des Gegners entstand später ein vorteilhaftes, aber technisch schwieriges Endspiel, das trotz aller Bemühungen keinen Gewinn mehr erlaubte und eine Punkteteilung nach sich zog.
Es folgte eine dramatische Wende an Brett 4, wo Alma Krastina erst eine Figur verloren hatte, letztendlich aber durch einen Turmverlust ihrer Gegnerin in eine gewonnene Endspielstellung abwickeln konnte und für die Moosburger 1,5:0,5 Führung sorgte.
Zu diesem Zeitpunkt war der Kampf aber längst nicht entschieden, da eine Niederlage an Brett 1 und ein Remis an Brett 3 das Ausscheiden bedeutet hätten. Dieses Szenario konnten die noch spielenden Moosburger glücklicherweise vermeiden: Dominik Semmler hatte gegen seinen Gegner bereits in der Eröffnung eine deutlich aktivere Stellung erreicht. Trotz eines Bauernverlusts verteidigte sich Dominiks Rivale stark, sodass die Partie lange Zeit sehr spannend blieb. In Zeitnot fand Dominik die richtigen Pläne für das Endspiel und konnte wenig später den vollen Punkt einheimsen.
Die Partie von Daniel Mai an Brett 1 verlief lange ausgeglichen, kleinere Ungenauigkeiten ergaben aber auf einmal ein Turmendspiel, das dem Gegner Gewinnchancen einzuräumen schien. Hier verteidigte Daniel sich sehr umsichtig, sodass die Partie schließlich mit einem verdienten Remis endete.
So bleibt am Ende nach spannendem Kampf über mehr als 4 Stunden ein 3:1 Sieg, der vor allem deswegen optimistisch für das Finale stimmt, weil die Moosburger Spieler gerade in kritischen Momenten des Wettkampfes die besten Züge gefunden hatten und so die entscheidenden Punkte für sich verbuchen konnten.

14.06.2012 Nachruf

SC Moosburg trauert um Schachfreund Richard Schmid
Richard Schmid

Der Schachclub Moosburg trauert um sein langjähriges Mitglied Richard Schmid, der am 14. Juni 2012 nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Die Nachricht vom Ableben unseres Schachfreunds Richard hat uns zutiefst erschüttert. Richard gehörte dem Schachclub Moosburg annähernd 40 Jahre an und hatte durch seinen engagierten und von großer Zuverlässigkeit geprägten Einsatz als Mannschaftsspieler wesentlichen Anteil an den Erfolgen der jeweiligen Teams. Auch bei vereinsinternen Meisterschaften mischte er stets an vorderster Front mit, wobei ihm der zweimalige Gewinn des Vereinspokals glückte. Noch ganz zum Schluss seiner schachlichen Laufbahn konnte man im Ligabetrieb des Öfteren beobachten, wie er - von der Papierform her deutlich stärker eingeschätzte – Gegenspieler mit all seiner Routine in die Schranken verwies, was nicht zuletzt seiner ausgezeichneten Endspieltechnik zu verdanken war. Insbesondere bei der schwierigen Materie der Turmendspiele konnte ihm kaum einer das Wasser reichen.
Wir verlieren mit Richard, einem Gentleman noch ganz der alten Schule, der sich aufgrund seiner stets freundlichen und bescheidenen Wesensart allseits großer Beliebtheit erfreute, nicht nur einen hoch qualifizierten Sportsfreund, sondern vor allem einen vorbildlichen Kameraden, mit dem man sich nur allzu gerne zu einer Partie Schach ans Brett setzte. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit allen Angehörigen.
Wir werden dem Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

06.06.2012 BSJ-RAPID-Turnier in Garching

Pressebericht Moosburger Zeitung

19.05.2012 Äktsch'n Day in Moosburg

Wir waren wieder mit unserem Rasenschach vertreten

17.05.2012 BSJ-RAPID-Turnier in Garching

SC Moosburg erfolgreich vertreten

Am 17.05. fand das diesjährige Garchinger Jugend-Open statt. Das Turnier bildete den Abschluss der RAPID-Serie der Bayerischen Schachjugend, wodurch hier gerade in den jüngeren Altersklassen große Teilnehmerfelder am Start sind. Dieses Jahr waren es insgesamt 206 Teilnehmer und wie immer reichte das Spektrum vom Bayerischen Spitzenspieler bis hin zu Kindern, die ihre ersten Turniererfahrungen machten.
Insofern war das Turnier auch für alle Moosburger Teilnehmer eine gute Gelegenheit in sieben Partien gegen einigermaßen gleichstarke Spieler wertvolle Erfahrungen zu machen.

U14:
Bei insgesamt 40 Teilnehmern vertraten hier Benedikt, Jonas, Sebastian und Alma unseren Verein. Benedikt spielte ein sehr souveränes Turnier – als Nr. 3 der Setzliste gelangen ihm zum Auftakt 5 Siege in Folge. Nach zwei Remis in Runde 6 und 7 wurde es noch spannend, da Oliver Schackmann aus Vaterstetten (DWZ: 1807) aufschließen konnte. Nach langem Warten ergab die Wertung dann doch den verdienten Turniersieg für Benedikt. Bei der großen Leistungsdichte ist jeder Turniersieg in einem BSJ-RAPID-Turnier ein wirklich sportlich wertvoller Erfolg – Herzlichen Glückwunsch!
Für Alma begann das Turnier mit der Mitteilung, dass die eigentlich ausgeschriebene Klasse U14W nicht zustande kommen konnte, da sich nur zwei Mädchen angemeldet hatten. Somit startete sie im großen Feld - nach sehr gutem Auftakt mit zwei Siegen und einer Niederlagen gegen den späteren Zweiten lief nach der Mittagspause nichts mehr zusammen. Als Trost blieb immerhin ein Pokal in der Mädchen-Wertung.
Jonas begann das Turnier mit drei Niederlagen sehr unglücklich. Die vierte Runde wurde ein echtes Drama, nachdem Jonas alle schwierigen Züge immer sehr gut gefunden hatte, gab er dem Gegner durch kleine Flüchtigkeitsfehler regelmäßig wieder Chancen. Nach dem verdienten Sieg war der Wettkampfrhythmus gefunden und er schloss das Turnier mit insgesamt 3 Punkten erfolgreich ab. Die gleiche Punktzahl erreichte Sebastian, der im Turnier durch sein sehr stabiles Spiel positiv auffiel. Hatte er einmal Vorteile erreicht, wurden die Punkte recht souverän erzielt. Am Ende lag er nur nach Wertung getrennt drei Plätze hinter Jonas.
Alle Details findet ihr unter:

http://www.schachclub-garching.de/index.php?option=com_clm&view=turnier_info&turnier=50&Itemid=16

U12:
Mit 54 Teilnehmern hatte die U12 die größte Konkurrenz zu bieten. Auch hier gab es vier Moosburger Teilnehmer. Für Lukas kam der entscheidende Moment bereits in der zweiten Runde. Nach einem Auftaktsieg traf er auf Dauerkonkurrenten Marcel Daoud aus Freising. Mit Weiß konnte er mit seinem Aufbau mit b3/Lb2 seinen als Theoriekenner bekannten Gegner sehr souverän überspielen und kam im frühen Mittelspiel einen ganzen Turm in Vorteil. Leider ging diese Partie trotzdem noch verloren, was für beide Spieler kennzeichnend für den weiteren Tag war. Während Marcel am Ende das Turnier gewann, kam Lukas nie mehr so richtig in die Erfolgsspur zurück. Am Ende erreichte er aber immerhin 3.5 Punkte – wer weiß wie weit nach oben es nach einem Sieg in Runde 2 hätte gehen können.
Severin spielte ein unglaublich starkes Turnier - insgesamt 4.5 Punkte aus 7 Runden ergaben am Ende den 13. Platz in einem wirklich sehr starken Feld, der DWZ-Durchschnitt seiner fünf Gegner mit DWZ lag bei 1088 und damit mehr als 200 DWZ-Punkte über Severins Rating. Beide Partien gegen DWZ-schwächere Gegner gewann Severin souverän, gegen starke Konkurrenten verteidigte er sich umsichtig und konnte so auch gegen sie viele Punkte erzielen.
Johannes startete das Turnier mit einer Schwarzpartie gegen die Nummer 1 der Setzliste, einen Spieler aus Regensburg mit DWZ 1652. Eine wirklich sehr gute Partie, in der man vom DWZ-Unterschied lange Zeit nichts bemerkte, endete erst in beginnender Zeitnot mit einer unglücklichen Niederlage. Ein wenig war dies typisch für den weiteren Turnierverlauf, Johannes hatte am Ende zwar nur 2.5 Punkte erzielt, seine Partien deuteten aber sehr oft an, dass er vielleicht doch der Spieler mit dem größeren Schachverständnis war.
Für Dominik, der erst vor wenigen Monaten mit dem Schachspiel begonnen hat, war Garching das erste Turnier überhaupt. Bereits in Runde 2 konnte er seinen ersten Sieg in einer Turnierpartie erzielen und im weiteren Verlauf des Turnieres viele wichtige Erfahrungen sammeln.
Auch hier der Link zum Endstand und weiteren Informationen:

http://www.schachclub-garching.de/index.php?option=com_clm&view=turnier_info&turnier=51&Itemid=16

Abschließend bleibt ein sehr positives Fazit, ich denke, dass alle Moosburger Teilnehmer wertvolle Praxiserfahrungen gesammelt haben, denn dafür sind letztendlich alle Trainingsaufgaben gedacht. Aus Betreuersicht war ich mit dem Tag sehr zufrieden, die ausgelassene Stimmung in meinem Auto auf der Rückfahrt nach Moosburg lässt mich hoffen, dass dies auch für die Teilnehmer gilt.

Mathias Schwenck

04.-07.05.2012 6. Platz bei Deutscher Schulschachmeisterschaft

Bendikt Goderbauer im Team Hans-Leinberger-Gymnasium

schule_01.jpg schule_02.jpg schule_03.jpg schule_04.jpg schule_05.jpg

Die Mannschaft des Hans-Leinberger-Gymnasiums in Landshut erreichte als bayerischer Vertreter bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft in Bad Homburg vom 04. bis 07. Mai 2012 in der Wertungsklasse II (Jahrgang 1995 und jünger) einen sehr guten sechsten Platz. An Nummer neun gesetzt konnten die vier Spieler, bestehend aus Johannes Oberpriller, Ronny Rahmann, Henrik Fesl - alle vom FC Ergolding - sowie Benedikt Goderbauer vom SC Moosburg voll und ganz überzeugen. 8:6 Mannschaftspunkte und die zweitbeste Brettpunktezahl unter 18 Teilnehmern sprechen für sich. Wäre der etwas holprige Start nicht gewesen, wäre vielleicht sogar eine kleine Sensation möglich gewesen. Benedikt an Brett 2 belegte in der Brettwertung mit 4,5 aus 7 einen sehr guten fünften Platz, Ronny an Brett 3 erzielte sogar das zweitbeste Ergebnis in seiner Kategorie.

24.04.2012 Erfolgreicher Saisonabschluss

Erfreuliche Ergebnisse bei den Mannschaften




Mit sehr erfreulichen Ergebnissen beendeten die Moosburger Schachteams die Saison 2011/12 und können auf das erfolgreichste Abschneiden seit Bestehen des Vereins zurückblicken:
Die Erste legte sich nochmals mächtig ins Zeug und trotzte dem Tabellenzweiten Freising nach spannendem Kampf ein 4:4 ab. Michael Gahr und Maik Renger besiegten ihre nominell stärkeren Gegner nach einer konzentrierten Leistung. Lutz Theumer, Mathias Schwenck, Michael Kuttenlochner und Johann Gumberger teilten sich mit ihren Kontrahenten die Punkte. Zwei Partien gingen verloren. Mit einem positiven Punktekonto von 10:8 belegten die Moosburger in der Abschlusstabelle der Kreisliga mit vier Punkten Rückstand auf Meister und Aufsteiger Ilmmünster einen guten fünften Platz. Zwar mischte man zwischenzeitlich auch kräftig im Aufstiegsrennen mit, doch verhinderten zahlreiche Stammspielerausfälle, das manchmal nötige Quäntchen Glück sowie natürlich auch die spielstarke Konkurrenz ein noch besseres Abschneiden. In der nächsten Saison will man das Unternehmen Bezirksliga-Aufstieg erneut in Angriff nehmen und kann dabei möglicherweise auch auf die eine oder andere Verstärkung zurückgreifen.

Die bereits vorzeitig aufgestiegene Zweite lieferte sich im letzten Spiel gegen Friedrichshofen 2 ein packendes Fernduell mit Tabellenführer Rohrbach 1 um die A-Klassen-Meisterschaft. Um die Rohrbacher noch abzufangen, bedurfte es eines möglichst hohen Sieges, da die Moosburger - bei gleicher Mannschaftspunktezahl - zwei Brettpunkte weniger auf der Habenseite stehen hatten. Entsprechend konzentriert ging man zu Werke und baute die frühe Führung durch den reaktivierten Spitzenspieler Klaus Kratzer sukzessive aus. Dominik Semmler, Josef Goderbauer, Siegfried Forster, Gerold Strebel und Bernhard Buchberger gaben sich keine Blöße und fuhren nacheinander jeweils einen vollen Punkt ein, Robert Mai und Alma Krastina erspielten sich beide ein Remis, sodass zuletzt ein 7:1 Kantersieg für die Dreirosenstädter zu Buche stand. Da Rohrbach gleichzeitig über ein 5:3 gegen MTV Ingolstadt 2 nicht hinauskam, war man am Ende absolut punktegleich mit dem Tabellenführer und durfte sich über die - mit den Rohrbachern geteilte - A-Klassen-Meisterschaft freuen. In der neuen Saison kommt es nunmehr in der Kreisliga zum brisanten Lokalderby gegen Moosburg 1, worauf man schon jetzt gespannt sein darf.
Die Dritte ließ im Aufstiegskampf in der B-Klasse nichts mehr anbrennen und sicherte sich durch einen deutlichen 6:2 Sieg gegen Rohrbach 2 die Vizemeisterschaft, welche zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigt. Gegen die Gäste, die infolge kurzfristiger Erkrankung zweier Spieler zwei Bretter kampflos verloren geben mussten, genügten zwei Siege von Anton Wiesmeier und Heinrich Stritzelberger sowie vier Remisen von Albert Grassl, Hannes Gumberger, Thomas Lieder und Mannschaftsführer Richard Haubold zum klaren Erfolg. War man zu Beginn der Saison noch in erster Linie darum bemüht, nicht in Abstiegsgefahr zu geraten, so kann man das letztendlich so erfolgreiche Abschneiden der Dritten schon als Überraschung bezeichnen, mit der niemand gerechnet hatte. Ob die Mannschaft in der Lage ist, in der A-Klasse zu bestehen, wird die neue Saison zeigen.

Die Vierte war zu Beginn der Saison quasi als “Farmteam” der Moosburger an den Start gegangen, was bedeutet, dass in dieser Mannschaft insbesondere turnierunerfahrene Spieler aller Altersklassen an die Mannschaftskämpfe herangeführt werden sollten. Da erfahrungsgemäß während der Saison ein permanenter Ersatzspielerbedarf seitens der höherklassig spielenden Moosburger Mannschaften besteht, musste man dem permanenten Aderlass natürlich kräftig Tribut zollen und kam dadurch über den letzten Tabellenplatz in der C-Klasse nicht hinaus. Im letzten Spiel gegen Mainburg 2 unterlag man mit 1:5 und schloss die Saison mit 3:13 Mannschaftspunkten sowie durchaus respektablen 18 erkämpften Brettpunkten ab.

15.04.2012 Letzter Spieltag KMM

Kreisliga: Moosburg I - SK Freising II 4:4
A-Klasse: VfB Friedrichshofen II - Moosburg II 1:7
B-Klasse: Moosburg III - TSV Rohrbach II 6:2
C-Klasse: Moosburg IV - TSV Mainburg 2 1:5

15.04.2012 Grandiose Erfolge der sieben Moosburger Schach-Mannschaften

Drei Meistertitel und ein zweiter Platz als Ausbeute

Die Saison 2011/2012 endete mit einem Paukenschlag: Die zweite „Erwachsenen“-Mannschaft (es waren wechselweise bis zu vier Kinder/Jugendliche im Einsatz) wurde Erster in der A-Klasse, die U16-Bezirksligamannschaft verteidigte vorzeitig ihren Titel in der Bezirksliga (oberbayerischer Meister), und die U12-Kreisligamannschaft wurde ebenfalls Meister ihrer Klasse. Zudem konnte die dritte Mannschaft einen Durchmarsch hinlegen und wurde als Aufsteiger in die B-Klasse Zweiter und ist damit berechtigt, in der neuen Saison in der A-Klasse zu spielen.
Äußerst achtbare Resultate waren aber auch bei unserer ersten, der vierten und der zweiten U16-Mannschaft zu verzeichnen.

Herzlichen Dank an alle Spieler, die mit großem Einsatz und unbändigem Teamgeist zu diesen tollen Ergebnissen beigetragen haben. Ebenso herzlichen Dank an unsere Mannschaftsführer Michael Gahr, Gerold Strebel, Richard Haubold, Horst Eder, Robert Mai, Heinrich Stritzelberger sowie Martin Hobmeier, die es immer wieder verstanden haben, wettbewerbsfähige Mannschaften aufzustellen.

13.04.2012 Schachteams auf der Zielgeraden

Einen Spieltag vor Saisonende haben sich die Fronten für die Moosburger Schachteams weitgehend geklärt:

Die Erste belegt nach dem 4:4 Unentschieden in Abensberg mit nunmehr 9:7 Punkten in der Kreisliga einen guten Mittelfeldplatz. Dass man den zwischendurch vielversprechenden Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga dabei mittlerweile aus den Augen verloren hat, war unter anderem auch der Tatsache geschuldet, dass in entscheidenden Partien leider nicht immer die beste Formation aufgeboten werden konnte und wichtige Spitzenkräfte kurzfristig ersetzt werden mussten. Manchmal mag auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt haben, doch ist das bisherige Abschneiden der Dreirosenstädter in summa durchaus positiv zu bewerten, was nicht zuletzt auch an den spielstarken Neuzugängen der Mannschaft lag.

Die Zweite bestätigte in der A-Klasse mit einem 6:2 gegen Großmehring ihre bärenstarke Saisonleistung und hat sich bei nunmehr 5 Punkten Vorsprung vor dem Dritten bereits vorzeitig den Aufstieg in die Kreisliga gesichert. Mit 14:2 Punkten liegt man gleichauf mit Tabellenführer Rohrbach und kann dem letzten Spieltag völlig gelassen entgegensehen. Auf das anstehende Lokalderby mit der Ersten in der neuen Saison darf man gespannt sein.

Die Dritte verschaffte sich in der B-Klasse mit einem 4:4 beim Tabellenführer Ilmmünster eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz. Mit nunmehr 11:3 Mannschaftspunkten und einem ausgezeichneten Brettpunktverhältnis dürfte den Moosburgern, die auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren und zwei Punkte Vorsprung vor den Verfolgern Beilngreis und Freising haben, der Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein. Im letzten Spiel gegen Schlusslicht Rohrbach 2 genügt bereits ein Unentschieden, um Spitzenreiter Ilmmünster in die A-Klasse begleiten zu dürfen.

Erheblichen Anteil an den Erfolgen der vorgenannten Teams hat die Vierte, die in der C-Klasse dem permanenten Aderlass an Ersatzspielern zugunsten der höherklassig spielenden Moosburger Mannschaften natürlich Tribut zollen musste. Da man quasi so gut wie nie in der Wunschformation auflaufen konnte, galt es, das beste daraus zu machen und wenigsten hie und da ein Pünktchen einzuheimsen. Mit 3:11 Mannschaftspunkten und immerhin 17 erkämpften Brettpunkten belegt man derzeit den vorletzten 8. Platz, wobei allerdings manche denkbar knappe Niederlage ein besseres Abschneiden verhinderte.

Die U16 in der Bezirksliga kann bereits vorzeitig die Meisterschaft feiern, da Verfolger Freising das Nachholspiel gegen Germering verlor, was zu einem uneinholbaren Punktevorsprung der Moosburger führte. Mit 10:2 Punkten steht man souverän an der Tabellenspitze und schaffte damit das Kunststück, den Vorjahrestitel erfolgreich zu verteidigen – eine klasse Leistung der Moosburger.

In der U16-A-Klasse ist die Saison bereits beendet. Mit 8:6 Punkten belegten die Moosburger einen sehr guten 4. Platz und ließen dabei unter anderem so renommierte Teams wie Rohrbach, Beilngries und Ingolstadt hinter sich.

Mit ihrer Leistung nicht nachstehen wollten die Moosburger Youngster in der U12-Kreisliga, die sich mit dem MTV Ingolstadt bis zum letzten Spieltag einen wahren Krimi um die Meisterschaft lieferten. Am Ende herrschte sowohl Mannschafts- als auch Brettpunktgleichheit und man feierte einen geteilten ersten Platz mit den Ingolstädtern. Die Leistung der jungen Moosburger ist umso bemerkenswerter, als es sich in dieser Liga um das mit 12 Mannschaften teilnehmerstärkste Feld handelte und im Saisonverlauf mitunter siebenjährige Spieler zum Einsatz kamen. Besonders erfreulich gestaltete sich die Tatsache, dass die eingesetzten Jüngsten alles Vertrauen rechtfertigten und im Endspurt gar entscheidende Punkte zur Meisterschaft beitrugen. Auf die weitere Entwicklung dieser tollen Truppe darf man gespannt sein.

24.03.2012 Krimi im Schach Pokalfinale

Schachclub Moosburg 1956 e.V. erstmals in seiner Geschichte im Finale

Im Mannschaftspokal des Kreises Ingolstadt-Freising stand der Schachclub Moosburg 1956 e.V. erstmals in seiner Geschichte im Finale.
Dort wartete mit Ilmmünster eine höherklassige Mannschaft, aber auch im Schach gelten im Pokal eigene Gesetze, so dass Alfred Wimmer, Michael Gahr, Mathias Schwenck und Hubert Reith sich voller Elan entgegen stemmten.
Als erstes vereinbarte Spitzenspieler Wimmer ein Remis gegen seinen stärker eingestuften Ilmmünsterer Gegner Niedermeier, und die anschließende Analyse zeigte, dass sogar noch mehr drin gewesen wäre. Ein weiteres Remis holte Schwenck in gewohnt souveräner Weise an Brett 3. Als Reith an Brett 4 seinem Gegner Bauern und Figur abjagte, setzte dieser auf bedingungslosen Königsangriff, doch ein scharfer Konter entschied für Moosburg. Nun lag die Sensation in diesem Pokalkrimi in der Luft.
Unter den Zuschauern weilten Ehrenvorsitzender Franz Weikl und der frühere Clubvorstand Horst Eder, die mit der Mannschaft fieberten.
Denn Kapitän Gahr an Brett 2 hätte bereits ein Remis genügt, aber seinem Regionalliga erfahrenen Gegner Loder gelang nach langen 5 Stunden Spielzeit noch der Ausgleich zum 2:2.
Die bittere Regel besagt, dass bei Unentschieden der Sieg am vorderen Brett entscheidet, und den hatte nunmal Ilmmünster an Brett 2 errungen.
Nach kurzer Enttäuschung über die verpasste Chance auf den Pokalgewinn überwog dann doch der Stolz, als SC Moosburg erstmals im Finale gewesen zu sein und dabei dem Favoriten alles abverlangt zu haben.

Das Bild zeigt die 4 Finalisten Wimmer, Gahr, Schwenck und Reith vor dem Vereinswappen am Vereinslokal TSV Moosburg-Neustadt.
pokal1.jpg

18.03.2012 KMM 8.Runde

Kreisliga: SK Abensberg 1 - Moosburg I 4:4
A-Klasse: Moosburg II - TSV Grossmehring 6:2
B-Klasse: SV Ilmmünster III - Moosburg III 4:4
C-Klasse: SK Neuburg III - Moosburg IV 0:6

17.03.2012 Bayerischer Schulschachmeister

Benedikt Goderbauer

Das Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut wurde am 17.03.2012 mit drei Spielern des FC Ergolding sowie dem Moosburger Spieler Benedikt Goderbauer bayerischer Schulschachmeister in der Wertungsklasse II (Jahrgang 1995 und jünger). Sie gewannen 6 von 7 Spielen und wurden mit zwei Mannschaftspunkten Vorsprung ungefährdeter Sieger, wobei Benedikt an Brett 2 5,5 aus 7 erzielte. Nun folgt die deutsche Meisterschaft in Bad Homburg (mit mehrtägiger Schulbefreiung).

26.02.2012 KMM 7.Runde

Kreisliga: VfB Friedrichshofen I - Moosburg I 7:1
A-Klasse: SK Freising III - Moosburg II 5:3
B-Klasse: Moosburg III - VfB Friedrichshofen III 5,5:2,5
C-Klasse: Moosburg IV - SC Eichstätt II 1,5:4,5

23-25.02.2012 Erfreuliche Ergebnisse bei der Oberbayerischen Jugendeinzelmeisterschaft

Ein zweiter und ein dritter Platz für den SC Moosburg

Mit fünf qualifizierten Teilnehmern trat der SC Moosburg bei der Oberbayerischen Jugendeinzelmeisterschaft in Riedenburg vom 23. bis 25.02.2012 an. Mit einem zweiten Platz durch Benedikt Goderbauer in der Altersklasse U14, nur um einen halben Buchholzpunkt geschlagen vom Sieger, sowie einem hervorragenden dritten Platz für Alma Krastina in der U14w konnten Spitzenplätze erreicht werden, aber auch die anderen Ergebnisse lassen sich sehen: Dominik Semmler wurde als Jahrgangsjüngerer in der sehr stark besetzten U16 sehr guter Fünfter, Lukas Goderbauer in der U12 mit guten Spielen, aber etwas unglücklichem Verlauf guter 10. und Luis Hobmeier belegte in der U10 einen souveränen Mittelfeldplatz, nur einen Punkt hinter dem Dritten. Dabei zeigte unser Jüngster u.a. mit einer vom Gegenspieler nicht widerlegbaren geplanten Pattfalle, welche Kaltschnäuzigkeit und gute Grundausbildung in ihm steckt.


15.02.2012 U12 zusammen mit Ingolstadt Meister in der Kreisliga

U16 erkämpft guten vierten Platz in der A-Klasse



U12: Mit einem Herzschlagfinale endete der Meisterschaftskampf der zwölf angetretenen Mannschaften in der U12-Kreisliga. Der jüngsten Moosburger Mannschaft im Ligabetrieb – lange Zeit alleiniger Tabellenführer – drohte auf der Zielgeraden die Puste auszugehen, musste man doch in entscheidenden Partien gleich auf zwei wichtige Stammspieler verzichten. Mannschaftsführer Heinrich Stritzelberger ging aufs Ganze, wagte im Finish den Einsatz zweier sehr junger Nachwuchskräfte und wurde für seinen Mut belohnt: Jonas Floßmann, gerade einmal 8 Jahre alt, erkämpfte im letzten Ligaspiel gegen Beilngries das entscheidende Remis, das für die Moosburger den Titel sicher stellte. Mit jeweils 18:4 Mannschaftspunkten und 33,0:11,0 Brettpunkten gingen Moosburg und der MTV Ingolstadt gleichauf durchs Ziel und konnten sich gegenseitig zum geteilten U12-Kreisliga-Meister gratulieren. Dicht dahinter der SK Freising, der zwar ebenfalls 18:4 Mannschaftspunkte aufzuweisen hatte, aber 4,5 Brettpunkte weniger einfahren konnte.
Während des gesamten Saisonverlaufs zeigten die Dreirosenstädter eine durchwegs geschlossene Mannschaftsleistung, bewiesen eine erstaunliche Spielstärke und zeigten, dass sie insbesondere in ihrer Stammbesetzung mit Lukas Goderbauer, Severin Stangl, Johannes Weber und Luis Hobmaier keinen Gegner zu fürchten brauchten (makellose Ausbeute von 10:0 Mannschaftspunkten in dieser Besetzung). Doch zeigten die eingesetzten Ergänzungsspieler, dass auch auf sie sehr wohl Verlass ist. So verbuchte der erst 7 Jahre alte Jonah Megow gleich bei seinem allerersten Einsatz im Ligabetrieb einen glänzenden Einstand, erzwang ein wertvolles Remis und sattelte am 10. Spieltag gar noch einen Sieg drauf. In summa eine tadellose Leistung unserer Youngster, von denen man wohl noch einige Husarenstreiche erwarten darf.

U16: In der A-Klasse erspielte sich die Moosburger U16 Mannschaft mit 8:6 Mannschaftspunkten einen sehr guten vierten Platz und ließ dabei renommierte Teams wie Ingolstadt, Rohrbach und Friedrichshofen hinter sich. Bei den Moosburgern kamen während des Saisonverlaufs sieben SpielerInnen zum Einsatz, wobei Julius Ambros, Jonas Liebl, Sebastian Auselt, Fabian Eitner, Severin Stangl, Marc Beckert und Alma Krastina insgesamt 17,5 Brettpunkte einheimsten und lediglich 10,5 Brettpunkte abgeben mussten.

15.02.2012 Niederbayerischer Schulschachmeister

Benedikt und Lukas Goderbauer

Das Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut wurde am 15.02.2012 mit den beiden Spielern des FC Ergolding Johannes Oberpriller und Henrik Fesl sowie den beiden Moosburger Spielern Benedikt und Lukas Goderbauer niederbayerischer Schulschachmeister.

05.02.2012 KMM 6.Runde

Kreisliga: Moosburg I - TSV Kösching I 5:3
A-Klasse: Moosburg II - TSV Rohrbach I 4,5:3,5
B-Klasse: SK Abensberg II - Moosburg III 1:7
C-Klasse: SG Hepberg/Lenting - Moosburg IV 4:2




Moosburg 1 rehabilitert sich gegen Kösching

Die erste Mannschaft des Schachclubs Moosburg hat aus der bitteren Niederlage im Nachholspiel in der Kreisliga gegen Haunwöhr offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen und besiegte Kösching mit 5:3. Das Moosburger Team trat an mit Wimmer, Theumer, Gahr, Schwenck, Reith, Kuttenlochner, Dr. Schmidt und Gumberger.
Am Spitzenbrett kam es bei Alfred Wimmer zum sogenannten Großmeisterremis, da der Gästespieler mit Weiß Beton anrührte und frühzeitig die Punkteteilung anbot. Am zweiten Brett war der Gegner gar nicht erst angereist, so dass Lutz Theumer den Punkt kampflos einstrich. Ausgeschlafen und angriffslustig präsentierte sich Michael Kuttenlochner, der seinen Gegner mit einem flotten Gambit zur Aufgabe zwang. Gewohnt souverän holte Manthias Schwenck, Neuzugang aus Freising und mittlerweile auch als Jugendtrainer für den Verein aktiv, den vollen Punkt. Hubert Reith verlor im Mittelspiel etwas Material, kämpfte sich aber zurück und rauchte die Friedenspfeife zum 4:2 Zwischenstand. Den Erfolg perfekt machte ausgerechnet der erstmals in der ersten Mannschaft eingesetzte Wolfhard Schmidt mit einem verdienten Remis. Mannschaftskapitän Michael Gahr war es vorbehalten, mit seinem Remis den Schlussakkord zum 5:3 Sieg der Moosburger zu setzen. Das reichte, um in der Tabelle auf Rang 3 vorzurücken. An eine bessere Platzierung des SC Moosburg in der Kreisliga können sich selbst jene nicht erinnern, die dem Verein seit mehreren Jahrzehnten die Treue halten.

Moosburg 2 gewinnt das Spitzenspiel gegen Rohrbach

Am 6. Spieltag trafen sich zum Spitzenspiel in der A-Klasse des Schachkreises Ingolstadt-Freising der SC Moosburg 2 und der TSV Rohrbach. Beide Mannschaften hatten noch eine weiße Weste und standen mit 10 : 0 Punkten und identischer Brettpunktzahl gemeinsam an der Tabellenspitze.
Dem Ereignis angemessen, traten beide Teams in stärkster Besetzung an. Und es wurde der erwartet harte Fight. Alle acht Partien wurden von Beginn an verbissen geführt und standen lange auf des Messers Schneide.
Die ersten Entscheidungen fielen an den vorderen Brettern, an denen nominell die Rohrbacher die stärkeren Spieler an die Bretter brachten. Daniel Mai, einer der drei Moosburger Nachwuchsspieler, der in der Saison bereits 4 von 5 Partien für sich entscheiden konnte, einigte sich als erster auf Remis. Sein Vater, Robert Mai, steuerte an Brett 1 ebenfalls einen halben Punkt bei. Beide hatten eine sehr stabile Stellung auf das Brett bekommen, so dass die Punkteteilung völlig verdient war. Einige Zeit darauf einigte sich Josef Goderbauer mit seinem Gegner in einer hart umkämpften Partie auf ein Unentschieden. Nicht so gut lief es für den Benedikt Goderbauer. Der 12-Jährige musste sich in einer spannenden Stellung seinem erfahrenen Gegner geschlagen geben, sodass Rohrbach zwischenzeitlich mit 2,5 : 1,5 Punkte in Führung.
Nun mußten die Begegnungen an den hinteren Brettern die Entscheidung bringen. Dominik Semmler an Brett 5, einer der drei Nachwuchsstars der Mannschaft, hatte im Mittelspiel zwei Leichtfiguren gegen einen Turm und einen Bauern getauscht. Mit geduldiger Raffinesse, konnte er seine beiden Schwerfiguren so geschickt in Position bringen, dass er in Vorteil kam und den Gegner zur Aufgabe zwang. Fast zeitgleich hatte Mannschaftsführer Gerold Strebel seinen Kontrahenten mit einem koordinierten Turm und Bauernangriff in die Defensive gebracht und den vollen Punkt eingefahren, was Moosburg eine 3,5 : 2,5 Führung bescherte.
Die Entscheidung fiel an den Brettern 7 und 8, wo Siegfried Forster und Bernhard Buchberger sehr intensive Partien führten. Forster, der sich lange in der Defensive befand, hatte sich nach über fünfstündigem Kampf einen Vorteil herausgespielt, der zum eigenen und zum Sieg der Mannschaft reichte. Somit konnte der Verlust der letzten Partie leicht verschmerzt werden. Mit 12 : 0 Punkten ist der SC Moosburg 2 nun alleiniger Tabellen-führer der A-Klasse. Der Aufstieg in die Kreisliga ist damit in greifbare Nähe gerückt. Allerdings will das hungrige Team nach diesem Erfolg nicht nur den Aufstieg sondern auch die Meisterschaft in die Dreirosenstadt holen.

Moosburg 3 bleibt Spitzenreiter Ilmmünster auf den Fersen

Mit einem ungefährdeten Kantersieg beim Tabellensiebten SK Abensberg 2 schob sich Moosburg 3 mit nunmehr 8 : 2 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz vor und bleibt damit auf Tuchfühlung mit Tabellenführer Ilmmünster, der 1 Punkt Vorsprung hat. Die Gastgeber aus Abensberg hatten das Handicap des kurzfristigen Ausfalls von zwei Spielern zu verkraften, was zu zwei kampflos gewonnen Partien für die Moosburger führte. In den übrigen 5 Partien behielten Felix Cretu, Dietmar Brezina, Thomas Lieder, Hannes Gumberger und Heinrich Stritzelberger nach mitunter langem Kampf allesamt die Oberhand, lediglich an Brett 5 errangen die Abensberger den Ehrenpunkt, sodass am Ende ein hoher 7 : 1 Gesamtsieg für die Isarstädter zu Buche stand.

Moosburg 4 verkauft sich bei Tabellenführer Hepberg/Lenting teuer

Keinen leichten Stand hatte die ersatzgeschwächte Vierte bei ihrem Auswärtsspiel in Hepberg/Lenting, musste man doch am 5. Spieltag der C-Klasse gleich zwei Stammspieler ersetzen, die in der Dritten mitwirkten. Die Moosburger, die zudem auf einen im Schnitt über 400 DWZ stärkeren Gegner trafen, waren - angesichts der “David gegen Goliath Konstellation” – beileibe nicht gewillt, die Punkte kampflos abzugeben und lieferten ihren Kontrahenten einen heißen Kampf. So errang Neumitglied Andreas Baron nach starker Vorstellung gegen seinen nominell deutlich stärkeren Rivalen seinen ersten Mannschaftssieg und auch Johann Miksik und Felix Gruber hielten ihre schier übermächtigen Gegenspieler in Schach und erzwangen jeweils ein Remis. Drei Partien mussten leider verloren gegeben werden, doch stellt das 2 : 4 Endresultat gegen den Tabellenführer ein mehr als achtbares Ergebnis.

03.02.2012 Jahreshauptversammlung

Bewährte Vorstandsschaft einstimmig wiedergewählt


29.01.2012 KMM 2.Runde Nachholspiel

Kreisliga: Moosburg I - SV Haunwöhr I 3:5

Ernüchterung beim SC Moosburg

Am Sonntagmorgen traf die ambitionierte erste Mannschaft des Schachclubs in einem Nachholspiel der Kreisliga auf Hauwöhr, das ebenfalls in der oberen Tabellenhälfte rangiert.

Zum Jahreswechsel hat Lukas Wedrychowski den Verein in Richtung SC Garching verlassen. Also komplettierte diesmal Ehrenvorstand Franz Weikl die Mannschaft, die im übrigen in der bewährten Aufstellung Wimmer, Theumer, Gahr, Schwenck, Reith, Renger und Kuttenlochner antrat.
Nach 3 Stunden Gehirnschweiß pur waren noch alle 8 Partien im hart umkämpften Gleichgewicht, aber dann neigte sich die Waagschale Richtung Haunwöhr.
Nur zwei Partien konnte Moosburg für sich entscheiden: Ein seit Wochen in überragender Form spielender Alfred Wimmer konnte am Spitzenbrett seinem Widersacher dessen erste Saisoniederlage beibringen, und Maik Renger verneinte die wiederholten Remisangebote seines Gegners und holte lieber den vollen Punkt.
Kapitän Michael Gahr und Michael Kuttenlochner, die beide kürzlich bei einem 9-rundigen Turnier in Böblingen ihre Spielpraxis verbessert haben, konnten immerhin noch je ein Remis beisteuern.

Nun nützen im Sport keine Ausreden, denn Fakt ist, dass die anderen vier Partien leider verloren gingen, so dass Moosburg I mit 3:5 unterlag.

Das Team hat aber wacker gekämpft, hat immer noch ein positives Punktekonto und kann sich bereits am nächsten Sonntag im Match gegen Hinterbänkler Kösching rehabilitieren.

15.01.2012 KMM 5.Runde

Kreisliga: SK Neuburg I - Moosburg I 3:5
A-Klasse: TSV Ingolstadt Nord - Moosburg II 3:5
B-Klasse: Moosburg III - SV Haunwöhr II 5,5:2,5
C-Klasse: Moosburg IV spielfrei



Erste stürzt Tabellenführer Neuburg
Der Ausflug nach Neuburg an der Donau zum ungeschlagenen Spitzenreiter in der Kreisliga hat sich für die Erste voll ausgezahlt. Mit 5:3 fügten die Moosburger der Heimmannschaft aus Neuburg die erste Saisonniederlage bei und schlossen – bei einem Spiel im Rückstand - nach Minuspunkten zum Tabellenführer Ilmmünster auf. Der Auswärtssieg ist umso bemerkenswerter, als ein kurzfristiger Ausfall an Brett 2 verkraftet werden musste und daher die Aufstellung der verbliebenen “Glorreichen Sieben” lautete: Wimmer, Theumer, Schwenck, Gahr, Reith, Strebel und Renger.
Zum Glück konnte Maik Renger den ausfallbedingten Rückstand mit einem souveränen Sieg rekordverdächtig schnell ausgleichen. Da wollte Alfred Wimmer am Spitzenbrett nicht nachstehen und besiegte seinen nach Papierform stärkeren Gegner (DWZ über 2000) in einer überzeugenden Partie. An Brett 4 ließ Mathias Schwenck nichts anbrennen und steuerte sicher in den Remishafen, ebenso wie Lutz Theumer, frisch gebackener Vizemeister in der Meisterklasse 1 des Schachkreises Ingolstadt-Freising. Hubert Reith sammelte erst zwei Bauern ein, dann per Läuferspieß eine ganze Figur und sorgte somit für eine beruhigende 4:2 Führung. Damit war die Moral des Tabellenführers gebrochen und den 5:3 Erfolg perfekt machten nun Mannschaftskapitän Michael Gahr und Gerold Strebel mit zwei verdienten Remisen. Da zeitgleich Freising überraschend in Eichstätt verlor, hat Moosburgs Erste es nunmehr selbst in der Hand, bei einem Sieg im Nachholspiel gegen Haunwöhr wieder in den Kampf um Meisterschaft und Aufstieg einzugreifen.

Zweite siegt beim TSV Ingolstadt Nord
Die Zweite entführte in der A-Klasse beim TSV Ingolstadt Nord mit 5:3 beide Punkte, wahrte ihre weiße Weste und liegt verlustpunktfrei mit nunmehr 10:0 Punkten gemeinsam mit Rohrbach 1 an der Tabellenspitze. Mit einem stark herausgespielten Sieg an Brett 1 war Robert Mai einer der Garanten des Siegs. Benedikt Goderbauer dominierte seinen Gegner an Brett 3 ebenso wie Siegfried Forster an Brett 6 und Felix Cretu an Brett 7. Alle drei Moosburger heimsten den vollen Punkt ein. Mit zwei nie gefährdeten Remisen machten Bernhard Buchberger an Brett 5 und Johann Gumberger an Brett 8 den Sack zu und sicherten den Gesamtsieg. Da konnte man die beiden Verlustpartien an Brett 2 und 4 leicht verschmerzen.

Dritte behält gegen Haunwöhr die Oberhand
In der B-Klasse besiegte Moosburg 3 den bisherigen Tabellenzweiten Haunwöhr 2 klar und in dieser Höhe nicht erwartet mit 5,5:2,5 und schob sich in der Tabelle mit 6:2 Punkten auf den zweiten Platz vor. Dabei spiegelt das klare Ergebnis keineswegs den engen Partienverlauf wider, sondern es war vielmehr Schwerstarbeit zu leisten bis beide Punkte für Moosburg unter Dach und Fach waren. Albert Grassl an Brett 3, Hannes Gumberger an Brett 4, Heinrich Stritzelberger an Brett 7 und Richard Haubold an Brett 8 setzten sich nach langem Kampf und teils etwas glücklich allesamt durch und konnten einen ganzen Punkt für sich verbuchen. Franz Weikl an Brett 1, Dietmar Brezina an Brett 2 und Thomas Lieder an Brett 6 teilten sich mit ihren Rivalen die Punkte, lediglich an Brett 5 musste man den Gästen aus Haunwöhr den Sieg überlassen.

06.-08.01.2012 KEM Schachkreis Ingolstadt Freising

Spitzenplätze für Moosburger Spieler

04.01.2012 Nachruf

SC Moosburg trauert um Schachfreund Karl-Ernst Wiegand
Karl-Ernst Wiegand

Ein Freund, ein Kamerad, ein Original, ein Urgestein ist von uns gegangen. Für immer. Nie wieder werden wir seine Geschichten von der Waterkant, seine Seemannslieder, seine Operettenmelodien hören, die er uns oft mit viel Empathie vortrug. Wir sind sicher, dort wo er jetzt ist, wird er viel Freude und Kurzweil verbreiten. Alle Kameradinnen und Kameraden von Schachklub trauern um ihr sehr verehrtes Vereinsmitglied Karl-Ernst Wiegand, den alle gerne „Käpt'n Cook“ nannten und der nach längerem Leiden am 4.1.12 verstorben ist. Wir werden ihn vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.